Unsere Kunden

Deutsche Kunden lieben Edeka

Was deutsche Kunden lieben

Die Kunden fahren deutschlandweit auf Edeka ab

Bisher hatte der deutsche Discounter Aldi bundesweit die Nase vorn. Jetzt hat Edeka ihn entthront. Die Kunden zieht es ganz offensichtlich mehr zum Supermarkt hin. Da kann der Discounter noch so sehr mit tollen Preisen locken. Bei den Top-10-Einkaufsstätten in Deutschland führt Edeka die Liste mit 35 Prozent an. Recht dicht folgt noch Aldi mit 33 Prozent. Während Lidl und Rewe dann erst wieder mit 24 Prozent nachkommen. Das Ranking läuft dann in der Reihenfolge Kaufland (19 %), Netto (16 %), Penny (9 %), Real (5 %) und Marktkauf und Norma mit jeweils (3 %) aus. Die Zahlen ergeben sich durch Zweifachnennungen und Rundungsdifferenzierungen. Anders schaut es dafür in Mitteldeutschland aus.

In Mitteldeutschland denken die Kunden anders

Kaufland ist und bleibt die Nummer eins in Mitteldeutschland. Die Auswertung vom Verhalten der Kunden ergibt hier folgendes Ranking. Kaufland hat die Nase mit 37 Prozent weit vorne. Es folgen Netto mit 28 Prozent und Edeka mit 27 Prozent. Dann geht es weiter mit Lidl (20 %), Rewe (19 %), Aldi Nord (19 %), Penny (9 %), Globus (5 %) und Norma und Real mit jeweils 3 Prozent. Bei der von MDR Media durchgeführten Studie wurden deutschlandweit 1000 Kunden befragt und in Mitteldeutschland sogar 5000. Spannend auch, was den Kunden noch so alles wichtig ist.

Das Verhalten der Käufer ist altersabhängig

Ganz allgemein bevorzugt die Hälfte der Kunden eine Einkaufsmöglichkeit in der Nähe seines Arbeits- oder Wohnplatzes. Bonusprogramme, Treuepunkte und Kundenkarten sind ebenfalls für ungefähr jeden zweiten Käufer wichtig. Thema Umwelt und Nachhaltigkeit sind hingegen eher für ältere Menschen wichtig. Fehlen den jüngeren Leuten dafür das Geld und die Zeit? Wie auch immer achten 62 Prozent der älteren Käufer darauf, saisonale Produkte zu kaufen. Hingegen sind es bei den jüngeren nur 30 Prozent. So kaufen die 60- bis 69-Jährigen auch vorausschauender ein. Nur 89 Prozent von ihnen müssen Lebensmittel wegwerfen. Das sind im Vergleich dazu bei den 18- bis 29-Jährigen immerhin 58 Prozent.

Ganz egal also, ob Supermarkt, Discounter oder Großfläche. Es ist für alle Unternehmen immer wieder wichtig, das Verhalten der Kunden zu studieren. Dementsprechend gilt es auf dem Markt zu reagieren. Welche Erfahrungen habt ihr aktuell mit Käufern gemacht. Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder auf Facebook über eure Erfahrung.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien NavigationEdeka Südwest zieht durch…. >>

Trend

Nach Oben