Branchen-News

Mini-Supermärkte auf der Erfolgsspur

Mini-Supermärkte mit guten Prognosen in Polen

Die kleinen Vollsortimenter wachsen trotz starker Konkurrenz der Discounter. Die polnischen Marktforschungsexperten von PMR prognostizieren, dass Mini-Supermärkte mit einer Verkaufsfläche von 100 bis 300 qm Verkaufsfläche ihren Marktanteil bis 2024 um 2,2 Prozentpunkte auf 16,9 Prozent steigern werden. Zeitgleich wird erwartet, dass Discounter ihren Marktanteil im gleichen Zeitraum um 5 Prozentpunkte auf 34,5 Prozent steigern werden. Das klingt nach harten Zeiten für die Großhändler. Aber was macht die nahversorgenden Vollsortimenter so erfolgreich?

Dino ist Spitzenreiter

Um diese Frage zu beantworten, schauen wir uns am besten einmal den Spitzenreiter in diesem Segment an: Dino. Das im Jahr 1999 gegründete Unternehmen betreibt rund 1 500 Läden. Allein im vergangenen Jahr kamen 255 neue Filialen hinzu. Ähnlich rasant wie das Wachstum des Filialnetzwerks verläuft auch das Wachstum des Umsatzes. Im letzten Jahr kam Dino auf umgerechnet 2,3 Milliarden Euro. Das bedeutet ein Wachstum um 32,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dino präsentiert sich als „Local-Hero“. Nach eigenen Angaben sind 96 Prozent ihrer 5 000 Artikel von kleinen und mittelgroßen regionalen Herstellern. Man findet hier also Artikel, die man bei Lidl, Biedronka & Co. vergeblich sucht. Ein weiterer Kundenmagnet ist das Frischesortiment. Dieses macht knapp 40 Prozent des Umsatzes aus. Das angebotene Fleisch wird vom eigenen Fleischwerk Agro-Rydzyna geliefert. Ebenso punktet Dino im Trockensortiment mit Eigenmarken, die sich nicht vor den internationalen Markenartikeln verstecken müssen.

Auch Eurocash setzt auf Mini-Supermärkte

Der führende Großhändler erhofft sich viel von den Mini-Vollsortimentern. Unter der Franchise-Flagge von Delikatesy Centrum betreibt Eurocash 1573 Läden, die knapp 1,4 Milliarden Euro netto erlösen. Wie ernst es Eurocash ist, zeigt die Übernahme der 200 Mila-Supermärkte im Jahr 2017. Im letzten Monat wurde die Integration aller Märkte erfolgreich abgeschlossen. Dabei soll es jedoch nicht bleiben. Eurocash hat außerdem eine Beteiligung an Arhelan ergattert. Der Regionalfilialist hat rund 100 Märkte, die ebenfalls unter der Flagge von Delikatesy Centrum weitergeführt werden sollen. Aufgrund der stagnierenden Zahlen im Großhandelsbereich ist diese Übernahme sehr sinnvoll. Mit Spannung werden wir beobachten, ob die Prognosen eintreten werden.

 

Was haltet ihr von der Entwicklung der Mini-Supermärkte?  Bitte schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarktinside

Serien Navigation<< Große Händler in Polen unter Druck

Trend

Nach Oben