Werbung
Allgemein

Süßes zu Valentin

  • Süßes zu Valentin

Aus Brauch wird Business

Aus dem alten Gedenktag des heiligen Valentinus aus dem fünften Jahrhundert, der jedes Jahr an seinem vermeintlichen Todestag am 14. Februar begangen wird, entstand immer mehr ein Geschenktag. Der Valentinstag gilt als der Tag der Liebenden und des Blumenschenkens. Junge Männer sollten Ihrer Angebeteten bereits morgens Blumen bringen, denn der an diesem Tag zuerst Erblickte hatte beste Chancen Ihr Herz zu erobern. Dieser Brauch gilt heute noch, nur deutlich abgewandelt. Nicht nur junge Männer, sondern auch die Älteren und selbstverständlich auch die Frauen beschenken Ihre Lieben am Valentinstag.

Kleine Nettigkeiten

Seit 1950 erleben die Blumenhändler in Deutschland Ihre jährliche Hochkonjunktur. Den Amerikanern sei dafür Dank. Blumen sind immer noch ein sehr starker Ausdruck der Zuneigung. Garniert mit kleinen Liebeskärtchen bleiben sie die Renner im Valentinssortiment. Der Lebensmitteleinzelhandel hat diese Möglichkeit des Umsatzmachens auch schnell kapiert und bereitet sich mit Sonderdisplays gefüllt mit Süßigkeiten, Likören und allerlei Non Food Schnickschnack darauf vor. “So Kleinigkeiten bis 10 Euro wandern immer mal wieder in den Einkaufswagen”, erklärt uns Frau Maier, eine engagierte Verkaufsmitarbeiterin eines großen Real Marktes im Raum Mannheim. ” Diese Mitnahmeartikel werden von unseren Kunden dankend angenommen, weil man dadurch an diesen besonderen Tag rechtzeitig erinnert wird. Der Kunde soll so richtig über diese Platzierungen stolpern. Erinnerung mit Nachdruck eben.” Wer will schon am 14. zu Hause dastehen und zugeben müssen, dass man halt wieder nicht daran gedacht hat?

Food Umsätze brauchen Hilfe

Gerade im Süßwarenumsatz war die Branche durch das relativ schwache Weihnachtsgeschäft nicht gerade verwöhnt worden. Noch jetzt kann man teilweise die letzten Ausverkäufe mit Lebkuchen und Stollen entdecken, Mit Rabatten bis zu 90%!! werden die Reste noch hinausgedrückt. Gute Erträge sehen in der Regel anders aus. Die süßen Präsente zu Valentin sind normalerweise hoch kalkuliert. Egal ob kleine Pralinenarrangements, Sonderproduktionen mit Valentin-Beschriftungen oder einfach Standard Artikel von Ferrero, Milka, Haribo und Co. sind Cash Kühe. Das gleiche gilt für Spirituosen und Mixed Getränke. Überzogene Rabatte bei Impulsprodukten bereits vor dem Event zu geben, zeigt nicht gerade Professionalität. Den richtigen Reduzierzeitpunkt zu finden bleibt die Kunst. Euch wünschen wir allen ein erfolgreiches Valentinsgeschäft. Macht was draus.

Schickt uns doch mal Bilder von euren Impulsstrecken oder -ecken auf Supermarkt Inside oder unserem Facebook Account.

Bilder: Homepage von Douglas, Real, Tegut

Werbung
Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben