Werbung
Branchen-News

Knorr-Drama geht weiter-Kaufland kann retten

Knorr-Drama 3. Akt

Bei aktuellen Themen bleiben wir dran. Deswegen will das Team von Supermarkt Inside es auch nicht versäumen, euch weiterhin darüber auf dem Laufenden zu halten, wie es um das Knorr-Drama steht. Zum 3. Mal berichten wir nun in Folge. Und leider scheint sich die Lage nicht entspannt zu haben. Hart für die Heilbronner Region. Geht es doch um 700 Arbeitsplätze! Nicht zu vergessen, wie lange das Traditions-Unternehmen schon besteht. 1838 gegründet, kann das Unternehmen auf über 180 Jahre Firmenjahre zurückblicken. Und nun soll alles den Bach runterfließen? Nach den ersten Hilferufen vor drei Wochen ist es relativ still um das Knorr-Drama geworden. Burkhard Siebert ist Heilbronner Geschäftsführer der Gewerkschaft NGG. Er vermutet dahinter Taktik. Die Ruhe vor dem Sturm?

Gibt es eine Lösung für das Knorr-Drama?

Laut Unilever soll erst im ersten Quartal 2020 Tacheles geredet werden. Es ist nicht unbedingt von Schließung die Rede. Aber ein Unternehmenssprecher von Unilever räumt ein, dass ein Stellenabbau auf keinen Fall auszuschließen ist. Somit bleibt es fraglich, welche Ausmaße das Knorr-Drama annehmen wird. Betriebsratschef Fischer ist vor Ort und sieht düstere Wolken am Knorr-Himmel aufziehen. Er befürchtet, dass es zu einer sukzessiven Schließung kommt. Und immer wieder sind es die gleichen Themen. Wenn Unilever bereit wäre, in die Region zu investieren, könnte der Standort gerettet werden. So glauben zumindest die Heilbronner. Neue Technologien an den richtigen Ort und schon kann das Knorr-Drama beendet werden.

Heilbronn geht auf die Straße

Um Unilever weiter unter Druck zu setzen, wollen die Mitarbeiter von Knorr noch einmal gezielt auf die Straße gehen. Die Heilbronner sollen auf das Knorr-Drama aufmerksam gemacht werden und für ihre Region kämpfen. Übermorgen geht es los. Der Samstagvormittag soll ausnahmsweise nicht zum Straße kehren und Garten richten genutzt werden. Nein! Anstelle dessen rufen die für den Kampf für den Heilbronner Knorr Standort Verantwortlichen die Bevölkerung auf, sich zu solidarisieren. Um 10 Uhr startet der Demonstrationszug nach einer Kundgebung im Werk am Tor 1 an der Knorrstraße. Dann geht es durch die Heilbronner Straßen bis hin auf den Kiliansplatz. Mitten ins Herz von Heilbronn. Dort geht es mit einer Kundgebung um 11:30 Uhr weiter. Prominenz ist auch angesagt. Unter anderem kommt Oberbürgermeister Harry Mergel. Auch Thilo Fischer und NGG-Landeschef Uwe Hildebrandt sind angesagt.

Gleichzeitig soll die Kundgebung natürlich dazu genutzt werden, weiter Unterschriften für die Petition zu sammeln. Anscheinend sind es inzwischen schon 5000. Ob da noch mehr geht? Und können all diese Aktion das Knorr-Drama noch abwenden? Schreibt uns bei Supermarkt Inside oder auf Facebook, wie ihr die Lage einschätzt.

Kaufland könnte Knorr Heilbronn eventuell retten

Gerade gestern erreicht uns die Information, dass Unilever wieder bei Kaufland im Geschäft ist!

Knapp ein Jahr nach dem die Geschäftsbeziehungen zwischen Unilever (Knorr) und Kaufland eingestellt wurden, sollen sich die beiden Akteure jetzt wieder handelseinig sein.

300 Mio. Euro Umsatz soll das Geschäftsvolumen zwischen Kaufland International und Unliever ausmachen, logischerweise wollen da die Großflächenexperten von Kaufland alles rausholen was möglich ist. Denn die Margen bei Unilever liegen auf einem ganz anderm Niveau wie im LEH.

Fotos: Screenshots Stimme TV, Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Überlebenskampf bei Knorr, Betriebsrat kämpft
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben