Werbung
Börse

Inventur: Die schlimmste Zeit des Jahres?

Die Zeit der Inventur und die Ergebnisse

So wie die Geschäftsjahre enden, führen wir jedes Mal artig die Ermittlung unserer Verluste durch. Die Inventur steht an. Das Gesetz schreibt es so vor. Schon die Durchführung der Inventur zählt nicht zu den beliebtesten Aufgaben im Handel. Noch schlimmer wird es, wenn die Ergebnisse vorliegen. Und sofort schalten alle Verantwortlichen in den Verteidigungsreflex.

Bei uns wird zu viel geklaut!

Dies ist wohl die beliebteste Begründung. Natürlich spielt auch der Ladendiebstahl eine wichtige Rolle. Und immer wieder werden auch die verschiedensten anderen Erklärungen bemüht. Nach einiger Zeit verziehen sich dann hoffentlich ein aufs andere Mal die Gewitterwolken und es beginnt ein neues Jahr.

„Neues Jahr – Neues Glück!“

So könnte die unausgesprochene Losung lauten. ‚Nach der Inventur ist vor der Inventur‘ sagen allerdings echte Kaufleute und analysieren die Ursachen. Noch viel wichtiger ist in diesem Zusammenhang natürlich das Ableiten der richtigen Maßnahmen.

Mit diesem Beitrag möchten wir euch etwas „herausfordern“. Ein zugegeben sehr vereinfachtes Bild eines Inventurergebnisses soll dabei als Basis dienen.

Welche Möglichkeiten seht ihr, das Inventurergebnis zu verbessern. Wir bitten um eure Wortmeldungen. Mit der erfahrenden Händlerschaft in unserem Blog sollte doch so einiges zusammenkommen. Eine Zusammenfassung werden wir dann (natürlich anonym) veröffentlichen.

Foto: Wikipedia; Grafik SMI
Serien Navigation<< Inventur: 90 Prozent des Eisbergs liegt unter WasserInventur: Wenn die Ergebnisse kommen… >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben