Werbung
Branchen-News

Fisch wird immer teurer und beliebter

  • Fisch wird immer teurer und beliebter

Knapp 4.0 Mrd. Euro Umsatz macht der LEH mit Fisch.

Fast der gesamte Fisch, der in Deutschland gehandelt wird, kommt per Einfuhren zu uns. Nur ca. 13 % der angeboten Ware  kommt aus heimischen Gewässern. Genau das ist der Auslöser für die enormen Preissteigerungen in diesem Segment. Dementsprechend berichtet das Statistische Bundesamt von  plus 3,8 % angestiegenden Verkaufspreisen bei Fisch. Damit liegt die Wertsteigerung in diesem Segment bei fast 1 % über den anderen Nahrungsmitteln.

Asiatische Länder kaufen den Markt fast leer!

In den asiatischen Länder wächst der Heißhunger auf Fisch permanent. Um diesen gigantischen Bedarf zu decken sind die weltweiten Händler bereit tiefer in die Tasche zu greifen. Genau das ist der Auslöser für weiter steigende Einkaufs- und Verkaufspreise.

Allerdings wollen auch die deutschen Kunden immer mehr Fisch konsumieren, demzufolge haben die Verbraucher 2,6 % mehr Umsatz mit Fisch generiert. Dieser positive Trend in dieser wichtigen Warengruppe hält schon seit mehren Jahren an.

Mehr als 410.000 Tonnen Fisch & Co. wurden in 2017 im LEH verkauft.

Davon sind 60,2 % Seefisch, 28,4 % Süßwasserfisch und der Rest sind Krebse/Weichtiere.

Fast eine halbe Millionen Tonne Fisch konnte der Lebensmittelhandel in dem letzten Jahr absetzen. Diese Entwicklung bedeutet ein Wachstum von knapp 1 %. Nach wie vor sind die Topseller in den deutschen Küchen:

1. Platz: Lachs

2. Platz:Alaska Seelachs

3. Platz:Hering/Matjes

4. Platz:Thunfisch

5. Platz:Forellen

Diese vor genannten Top 5 stehen für jedoch ca. 75 % der  Menge des konsumierten Fisches.

Frischfisch wächst auf 12 % vom gesamten Marktanteil

Erstaunlicherweise liegen nach wie vor die Fischkonserven/Marinade mit ca. 28 % vor dem Tiefkühlfisch. Dieser liegt mit 25 % Marktanteil knapp dahinter und wird höchstwahrscheinlich in den nächsten Perioden zum Überholvorgang ansetzen.

Sehr erfreulich ist auch der Trend beim Frischfisch, der gerade für den Lebensmittelhandel eine große Image-Bedeutung hat. Dieses Segment entwickelte sich auf 12 % des Marktanteiles in 2017 und kommte sich dardurch erstmals vor dem Räucherfisch positionieren. Allerdings musste der Räucherfisch auch in den letzten Monaten überproportionale Preiserhöhungen kompensieren, allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres musste der Kunde knapp 6 % Preissteigerungen verdauen.

Greenpeace mahnt die Kunden…

Fisch ist eine absolute Delikatesse, denn die Weltmeere seien Überfischt. Dem entsprechend fordert die Umweltschutzorganisation, richtigerweise den Ausbau der Schutzgebiete, damit sich die natürlichen Fischbestände wieder erholen können. Jedoch werden auch sogenannte Aquakulturen von Greenpeace nicht unterstützt da diese nach den Systemen der klassischen Massentierhaltung arbeiten.

Ganz Aktuell:

Aktion für saubere Meere gestartet!

Die Aktion für saubere Meere wurde gerade gestartet. Das Projekt The Ocean Cleanup nimmt Kurs auf die größten Müllteppiche in den Weltmeeren. Mit einem speziellen Schleppschiff wollen die Projektmitarbeiter rund um den Niederländer Bryan Slat den gigantischen Pazifischen Müllwirbel zwischen Kalifornien und Hawai bekämpfen.

Fazit:

Das Fischgeschäft im LEH wächst und dementsprechend sollte der Handel auch die Lieferanten und deren Fangmethoden unter Kontrolle halten. Ein nicht ganz einfaches Vorhaben aber bestimmt sehr sinnvoll.

Wie ist eure Meinung zu diesem sensiblen Sortiments-Segment? Bitte diskutiert mit uns auf Facebook.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

Comments

comments

Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben