Werbung
besondere Märkte

LEH USA: “Kommt Amazon mit Whole Foods nach Deutschland?”

Supermarkt-Inside auf Store Check in Florida!

Nach dem unser Bericht “Lidl in den USA“, der eine so starke Beachtung bekommen hat, haben wir uns ein weiteres mal auf die Reise nach  Amerika gemacht, logischerweise dahin, wo nun auch das Wetter schön ist, nach Florida.

Wir haben einige Märkte verschiedener Händler besucht und haben uns Gedanken gemacht welche Auswirkung könnte die Whole Foods übernahme auf den deutschen Markt haben.

Unsere kleine Serie zu diesem Thema im Januar heißt: “LEH USA”

Amazon hat 2017 Whole Foods übernommen, warum könnte das Auswirkungen auf den deutschen LEH haben?

Vor einigen Wochen haben wir über die Auseinandersetzungen im amerikanischen Markt nach  dem Markteintritt von Lidl berichtet. Gerade der aktuelle Kampf in Amerika mit den unterschiedlichen Dimensionen hat viel Potential für einen globalen Konflikt.

Nicht nur die deutschen Discounter, die Amerika erobern, stören die heimischen Händler. Auch der stationäre LEH in Amerika bekommt massiv Druck von Amazon mit Fresh, es kommt zu immer mehr Schließungen im stationären Geschäft. Dann ist es Amazon noch gelungen den sehr erfolgreichen Händler Whole Foods zu übernehmen. Damit ist eine besondere Gemengelage entstanden, die jedoch auch Auswirkungen auf den europäischen und deutschen LEH haben kann.

Was hat Whole Foods mit dem deutschen LEH zu tun?

Amazon hatte bis zu dem Zeitpunkt der  Übernahme von Wohle Foods fast keine Erfahrungen mit dem stationären Lebensmittel-Handel. Allerdings gehen immer mehr Kenner der Branche davon aus, dass der E-Commerce Profi aus Seattle, den Handel über mehrere Absatzkanäle weiterentwickeln möchte. Damit kann der Wohle Foods Deal eine ganz andere Dimension bekommen. In England konnte man in den letzten Monaten schon erste Auswirkungen feststellen. In den übernommenen Whole Foods Märkten wurden reichlich Preise reduziert und bei Amazon Fresh schließlich Sortimente vom Übernommenen eingelistet. Allerdings gelingt es Amazon damit nicht nur beide Formate zu stärken, sondern auch intensive Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Tests zu sammeln. Jedoch kann man in der nächsten Stufe von einer Kombination dieser unterschiedlichen Absatz-Kanäle ausgehen. Dabei sind die Wachstumsmöglichkeiten in Europa über angeschlagene Handelsunternehmen bestimmt sehr groß.

Der deutsche Handel muss wachsam bleiben.

Auch in Deutschland gibt es einige Handelsunternehmen, die mit großer Wahrscheinlichkeit alleine nicht dauerhaft überleben können. Da könnte Amazon durchaus nochmals zuschlagen, bleibt nur die Frage, wo, wann und wer.

Sowieso partizipiert Amazon mit den Fresh, die sich auch in Deutschland  in der Expansion befinden, von den vielen Testergebnissen. Wir gehen davon aus, dass die Amerikaner unmittelbar nach dem erfolgreichen Aufschalten von München, sich das große NRW vornehmen.

Fazit:

Die deutschen Händler müssen sich nicht hinter Whole Foods verstecken! Allerdings kann die Kombination aus dem stationären Geschäft in Verbindung mit den E-Food Profis von Amazon Fresh schon unangenehm werden. Hier heißt es wachsam bleiben.

Warum haben wir  Whole Foods in Miami besucht.

Viele von euch, konnten noch keinen Whole Foods Markt persönlich besuchen, dann haben wir halt mal vorbeigeschaut und für euch viele Bilder gemacht.

Fakten Whole Foods Market Miami:

Miami Downtown, Mietfläche im Wolkenkratzer, mehrere Park-Ebenen, ca. 5000 qm Verkaufsfläche, City-Lage, ca. 50 Meter Bedienungstheken, Convenience Sortimente bis zum Anschlag, 15 Kassen, ca. 100.000 Artikel und Service, Service, Service sowie Top Kundenfreundlichkeit.

 

Wer von euch kennt Whole Foods? Bitte kommentiert hier….

 

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< LEH USA: Publix, das Edeka-Center der Amerikaner?LEH USA: Trader Joe’s und Aldi Süd machen Power! >>

Comments

comments

Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben