Allgemein

Wahrheit oder Posse? Weihnachten naht….

Dieser Beitrag ist Teil 19 von 31 in der Serie Weihnachten

Lemke informiert….

14. September 2022 im LEH oder der ganz normale Wahnsinn in der Kleinstadt!

Schönster Altweibersommer- noch einmal sehen wir viele Menschen im T-Shirt und Sandalen in den Strassencafes und Biergärten. Dann plötzlich um 10.47 kommt die Ansage im LEH von Aldi– Geschäftsführer Hartmut L. : „6 Paletten Lebkuchen und Spekulatius in den Eingangsbereich.“ Von nun an überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst reagiert Müller– Drogerie- Geschäftsführer Michael O. eher halbherzig mit einem erweiterten Kerzensortiment und Marzipankartoffeln an der Kasse.

15.07 Uhr:

Edeka– Marktleiter Torsten B. hat die Mittagspause genutzt und operiert mit Lametta und Tannengrün in der Käseauslage.

16.02 Uhr:

Die Filialen von Penny und dm bekommen Kenntnis von der Offensive, können aber aufgrund aktueller Lieferschwierigkeiten nicht gegen halten und fordern ein Weihnachtsstillhalteabkommen bis zum 21. Oktober. Die Gespräche bleiben ohne Ergebnis.

Samstag 17. September : 08.30 Uhr:

Im Eingangsbereich von Kaufland bezieht überraschend ein Esel mit Rentierschlitten Stellung, während zwei Weihnachtsmänner vom studentischen Nikolausdienst vorbei hastende Schulkinder zu ihren Weihnachtswünschen verhören. Zeitgleich erstrahlt die Warenhausfassade im gleißenden Schein von 250.000 Elektrokerzen („normalerweise werden immer 400.000 Kerzen benutzt- aufgrund der aktuellen Strompreise wurde hier radikal reduziert). Die nun geschockte Konkurrenz kann zunächst nur ohnmächtig zuschauen. Immerhin haben jetzt auch Rewe und Lidl den Ernst der Lage erkannt.

Montag, den 19. September 09.00 Uhr:

Edeka setzt Krippenfiguren ins Obst und Gemüse.

09.11 Uhr:

Netto kontert mit massivem Einsatz von Rauschgoldengeln im Tiefkühlregal.

10.05 Uhr:

Bei Globus verirren sich dutzende Kunden in einem Wald von Weihnachtsbäumen. Die Suche nach den Kunden hält weiterhin an. Laut Polizeisprecher soll die Suche auch nach Geschäftsschluss weiter geführt werden.

12.04 Uhr:

Neue Dienstanweisung von Rewe: „An der Käsetheke wird mit sofortiger Wirkung ein „Frohes Fest“ gewünscht. Die Feinkostabteilung von Kaufhof kündigt für den Nachmittag Vergeltungsmaßnahmen an.

Dienstag, den 20. September 07.02 Uhr:

dm schaufelt Kunstschnee in die Schaufenster.

07.58 Uhr:

In einer eilig berufenen Krisenversammlung fordert der aufgebrachte Penny- Geschäftsführer Horst T. von seinem Mitarbeitern lautstark: „Weihnachten bis zum Äußeren“ und verfügt den pausenlosen Einsatz der von der Konkurrenz gefürchteten CD „Weihnachten mit den Herzbuben“über alle Deckenlautsprecher. Der Nachmittag bleibt ansonsten ruhig.

Mittwoch, den 21. September:

08.00 Uhr:

Anwohner in der Meierstrasse versuchen mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung die nun von Kaufland angedrohte Musikoffensive „Heiligabend mit den Flippers“ zu stoppen.

09.12 Uhr:

Ein Aldi- Sattelschlepper mit Pfeffernüssen rammt den Posaunenchor „Die Adventions“, der gerade vor Kaufland zum großen Weihnachtsoratorium ansetzen wollte.

09.25 Uhr:

Aldi dementiert stark. Es habe sich bei der Ladung nicht um Pfeffernüsse gehandelt, sondern lediglich um Christbaumkugeln.

17.50 Uhr:

In der Stadt kommt es kurzfristig zu ersten Engpässen in der Stromversorgung, als der von C&A beauftragte Rentner Rolf U. mit seinem Flakscheinwerfer Marke „Volkssturm“ den Stern von Bethlehem an den Himmel zeichnet.

Donnerstag 22. September 10.34 Uhr im LEH:

Auf dem Polizeirevier meldet sich die Veganerin Merle P. und gibt zu Protokoll, sie sei soeben auf dem Marktplatz zum Verzehr von Glühwein und Christstollen genötigt worden. Die Beamten sind ratlos.

11.58 Uhr:

Seit gut vierzig Minuten beschießen Kaufhof und C&A die Einkaufszone mit Schneekanonen. Das Ordnungsamt mahnt die Räum- und Streupflicht an. Umsonst.

14.28 Uhr:

Teile des Stadtbezirkes sind unpassierbar. Eine Hubschrauberstaffel des Bundesgrenzschutzes beginnt mit der Bergung von Eingeschlossenen. Laut dem Bürgermeister werden demnächst neue Evakuierungsverordnungen für 2023 beschlossen und wünscht allen Frohe Vorweihnachten.

Diese nette Geschichte ist als lustiger Gastbeitrag rund um den LEH von Hans Günter Lemke zu verstehen…..

Was haltet ihr von diesem Thema?  Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside

 

Content: Verfasser unbekannt- bearbeitet und aktualisiert Von Hans Günter Lemke

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside oder wie gekennzeichnet.

 

 

Serien Navigation<< Mit frischer Tanne jetzt richtig Umsatz machen!Druck auf die Haushaltseinkommen führt zu einem früheren Start bei den Weihnachtseinkäufen >>

Trend

Nach Oben