Werbung
Allgemein

Power-Umsatz mit Oliven von SUNTAT

Gesponserter Beitrag:

Eine kleine Warenkunde. Damit Ihr Eure Kunden besser informiert.

Egal ob in der grünen oder der schwarzen Variante, Oliven werden immer beliebter und längst nicht mehr nur im Urlaub am Mittelmeer genossen. Sie haben breiten Einzug in unsere Küchen gehalten. Aber viele wissen kaum etwas über den Klassiker aus dem Süden. Das wollen wir schnell ändern und klären die wichtigsten Fragen um die kleine Steinfrucht. Dabei haben uns die Spezialisten von SUNTAT, einem der führenden Oliven-Importeure Deutschlands, geholfen. Denn wer auf Oliven setzt, setzt am besten auf Oliven von SUNTAT.

Wo und wie werden Oliven angebaut?

Schon seit Jahrtausenden kultiviert man Oliven, die Früchte des Olivenbaums. Es gibt unzählige Sorten. Allein im Mittelmeerraum gibt es über 1000 verschiedene Arten von Olivenbäumen. Deren Früchte unterscheiden sich alle hinsichtlich Farbe, Größe und Geschmack. Man erntet ab Oktober bis in den März hinein. Dabei liefern die krummen und knorrigen Bäume die besten Erträge. Den Großteil der Oliven verarbeitet man zu Olivenöl. Nur etwa 10 Prozent kommen als sogenannte „Tisch- oder Tafeloliven“ ganz oder in Scheiben auf den Markt.

Woher kommen die unterschiedlichen Färbungen?

Bei grünen Oliven handelt es sich nicht etwa um eine eigene Sorte, sondern schlichtweg um unreif geerntete Früchte. Die Früchte des Olivenbaums sind zunächst grün und färben sich im Laufe des Reifungsprozesses zunächst rötlich bis braun und anschließend violett und schwarz. Je nach Sorte und Sonneneinstrahlung können die Nuancen hier variieren. Im Handel angebotene grüne Oliven ernten die Olivenbauern früher. Schwarze Oliven sind bereits reif und deshalb dementsprechend dunkel gefärbt. Der Zeitpunkt der Ernte bestimmt also die endgültige Farbgebung.

Warum bekommt man Oliven im Handel meistens eingelegt?

Frisch, also direkt „vom Baum“ sollte man Oliven nicht verzehren. Sie enthalten noch zu viele Bitterstoffe. Erst durch die Behandlung mit Natronlauge, die den Oliven die Bitterstoffe entzieht und mit Milchsäure, die sie haltbarer macht, werden sie genießbar. Anschließend werden die Oliven in Öl, Essig oder Lake eingelegt. In Verbindung mit Kräutern entfaltet sich dann das typische Aroma.

Oliven von SUNTAT. Grün oder schwarz – für jeden Geschmack die Richtige.

Grüne Oliven zeichnen sich durch festes Fruchtfleisch und einen milden, herben Geschmack aus. Sie werden eingelegt mit und ohne Stein angeboten. Sehr beliebt sind sie auch in ihrer gefüllten Form. Roter Paprika aber auch Mandeln, Knoblauch, Zitronen- oder Orangenschale oder feurige Peperoni können den Geschmack der grünen Oliven wunderbar abrunden. Schwarze Oliven sind kräftiger und aromatischer im Geschmack und durch den längeren Reifeprozess weicher. Als Pizzabelag, aromatische Zutat in Pastasaucen oder als Salat-Topping sind sie der Partner schlechthin für Ausflüge in die mediterrane Küche. Eingelegt in Öl mit verschiedenen Kräutern passen sie perfekt zu Schafskäse, Tomaten und Brot und komplettieren so jede „mediterrane Brotzeit“.

 

Das gesunde Geschmackserlebnis für Eure Kunden.

Die Oliven von SUNTAT stammen aus den sonnengereiften, ausgesuchten Früchten der Türkei. Sie sind kleinkernig und besitzen einen hohen Anteil an Fruchtfleisch. Schwarze Oliven haben bis zu 45 Gramm Fett pro 100 Gramm und sind damit gehaltvoller als die grünen Früchte. Deren Fettanteil liegt bei ca. 13.5 Prozent. Besonders ölhaltig sind die Oliven aus der Marmara-Region in der Nordwest-Türkei. Deren Ölgehalt liegt um ca. 25% höher, als der von „normalen“ Oliven.

Trotzdem ist der Verzehr von Oliven auf jeden Fall zu empfehlen, denn die Fettsäuren der Oliven gehören zu den als gesund geltenden einfach ungesättigten Fettsäuren. Je weniger Hilfsstoffe (Salz, Essig, Öl) bei der Verarbeitung der Oliven erforderlich sind, umso natürlicher und gesünder sind die Oliven. Die Früchte sind reich an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Phosphor, Kalzium, Natrium, Eisen, Magnesium, Zink. den Vitaminen B1, B2, B6, C, E, Folsäure und Provitamin A (Beta-Carotin). In der Türkei wird deshalb empfohlen, sieben Oliven täglich zu sich zu nehmen.

Schwarze Oliven von SUNTAT. Ein besonderer Genuss.

Die schwarzen Oliven haben einen wundervollen, intensiven Geschmack und ergänzen den täglichen Speiseplan auf eine würzige und leckere Art und Weise. Hochwertig und schonend getrocknet wachsen die schwarzen Oliven im ägäischen Raum. So sind sie ein einhundertprozentigen Naturgenuss in Rohkostqualität.

 

Content und Bilder, in Verantwortung BLG Kardesler Lebensmittelhandelsgesellschaft mhH

Serien Navigation<< Suntat. Mit mediterranen Spezialitäten zum Erfolg.Einzigartig. Die Frische-Produkte von SUNTAT. >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben