Aldi Süd

Aldi Süd muss Pläne durch Pandemie ändern

Die Pläne und Ziele waren bei Aldi Süd UK klar gesetzt 

Die Pläne von Aldi Süd in UK 

Der ständige Konkurrenzkampf unserer deutschen Top-Discounter findet nicht nur in Deutschland statt. Auch in UK liefern sich Aldi Süd und Lidl permanent einen heißen Preiskampf. Da heißt es nicht, wer ist der Schönste im ganzen Land? Vielmehr ist die Frage, wer ist der Günstigste im ganzen Land? Die Verbraucher-Zeitschrift „Which?“ hat gerade erst Lidl UK vor Aldi zum „billigsten Supermarkt des Landes“ gekürt. Aldi Süd muss sich also anstrengen. Der deutsche Discounter hatte auch klare Pläne für UK. Stand jetzt haben sie circa 900 Märkte in UK. Bis Ende 2025 sollen es 1200 sein. 

Corona wirft alle Pläne von Aldi Süd über Bord

Das bedeutet, dass Aldi Süd in UK im Schnitt 60 Filialen pro Jahr eröffnen müsste. Nur dann sind die hochgesteckten Ziele zu erreichen. Leider hat die derzeitige Pandemie viele Pläne durcheinander gewirbelt. Durch Corona hat der deutsche Discounter letztes Jahr nur 37 der geplanten Filialen eröffnet. Die geplante Expansion klappt demnach nur deutlich langsamer. 50 neue Märkte waren für 2020 geplant. Zudem kommt erschwerend hinzu, dass die laufenden Aldi-Märkte von den Briten nicht vermehrt besucht wurden. Viele Kunden haben Angst vor Infektionen. Deswegen haben sie bevorzugt nur einen Supermarkt besucht. Und das waren dann eher die führenden Vollsortimenter aus dem eigenen Land. Also sind Tesco, J.Sainsbury, Asda und Williams die Gewinner der Pandemie in UK.

Pläne von Lidl UK gehen eher auf

Es scheint, als ob die deutschen Discounter in UK hart Kämpfen müssen. Anderseits können sie sich über die Umsatzzahlen nicht beschweren. Seit 2015 haben beide Discounter ihre britischen Erlöse fast verdoppelt. Wobei die Pläne von Lidl UK noch besser aufgehen als vom Konkurrenten Aldi Süd. Massiv hat das Tochterunternehmen der Schwarz-Gruppe in den letzten Jahren in die Flächenexpansion investiert. Das spiegelt sich in den Marktanteilen wieder, die um 0,2 Prozent auf 6,1 Prozent stiegen. Bei Aldi Süd hingegen sind die Marktanteile um 0,4 Prozent zurückgegangen. Aber noch liegt Aldi Süd UK in der Gesamtwertung vorne. Der Marktanteil liegt bei insgesamt 7,4 Prozent.  

Foto: Lidl

Das ewige Battle der deutschen Discounter geht also auch in UK weiter. Noch hat Aldi Süd die Nase vorne. 2020 setzten sie umgerechnet circa 12,9 Milliarden Euro um. Lidl UK schaffte dagegen „nur“ 8,1 Milliarden Euro. Schauen wir mal, was das Jahr 2021 bringt.

Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook., wie ihr die Lage einschätzt. Was haltet ihr on der ganzen Entwicklung?

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Chance für Lidl in der City zu wachsen

Trend

Nach Oben