Werbung
Allgemein

Tausende selbstständige Kaufleute in Gelb und Rot machen die Musik

Die privaten Kaufleute unserer Branche geben weiter Vollgas.

Im deutschen Lebensmitteleinzelhandel betreiben fast 6000 private Kaufleute Märkte als selbstständige Unternehmer.

Die zwei großen Player der Branche, Edeka und Rewe, machen das mit einer genossenschaftlichen Struktur möglich.

Bei der Edeka sind inzwischen mehr als 4000 selbstständige Kaufleute erfolgreich angesiedelt.

Diese privaten Unternehmer bringen Edeka richtig nach vorne, denn der Umsatzanteil liegt mittlerweile bei über 50% am gesamten Gruppenumsatz.

Doch das ist noch nicht alles, denn auch die Umsatzperformance war in 2016 wesentlich besser. Edeka hatte als Gruppe 2,5 % Wachstum verzeichnet und die Privaten sind mit einem Plus von 3,8% davon gezogen.

Da ist es ja auch nur logisch, dass aus der Unternehmenszentrale vom Boss viel Lob kommt.

Aussage vom Edeka Chef Markus Mosa:

Die Kaufleute bleiben der Schlüssel unseres Erfolgs und sind damit  Trendsetter und Impulsgeber für den ganzen Handel.

Zu dieser Aussage gibt es noch einen griffigen Beweis.

Umsatz Edeka Kaufleute: In 2006: 13,6 Mrd. und dann in 2015: 24,2 Mrd. ein Plus von 78%, Gratulation!

Aber Achtung: Die Gruppe der privaten Kaufleute schrumpft, vor 10 Jahren gab es bei der Edeka davon noch ca. 4700 .

Dem Reich der Rewe sind immerhin schon 1300 selbstständige Unternehmer angeschlossen.

Die Privatisierungsquote wächst bei den Kölner sehr dynamisch, 2006 wurden 23,1 % Anteil des Gruppenumsatzes von den Kaufleuten beigetragen und 2015 liegt dieser Anteil schon bei 31,2 % (lt.Angaben der LZ).

Damit erreichten die Kaufleute ca. 12 Mrd. Umsatz und haben ein fettes Plus von 65% in diesem Zeitraum eingefahren.

Das Umsatzwachstum bei den Rewe Kaufleuten in 2016 hat den absoluten Vogel abgeschossen mit 10,1% Plus zum Vorjahr sind diese die absoluten Champions.

Allerdings gibt es auch in anderen Unternehmen die Chance sich selbstständig zu machen.

Auch von der Bela aus Norddeutschland werden Privatkaufleute versorgt, diese erzielen mit 217 Filialen ca.157 Mio. Umsatz. Bei Bünting sind es 140 Verkaufsstätten die 203 Mio.Umsatz erzielen.

Dann gibt es noch bei Dohle 13 Kaufleute mit insgesamt 26 Filialen, die immerhin 368 Mio. Umsatz machen.

5 Punkte Fazit :

1. Die privaten Kaufleute mache die “Pace”!

2. Das sehr gute Wachstum von Edeka und Rewe kommt von den Selbstständigen, diese betreiben ihre Märkte mit Leidenschaft und mit absoluter Akribie.

3. Der Chef/Inhaber ist ganz nah dran, er kümmert sich täglich um sein Personal,Warenverfügbarkeit, Frische, Qualität, u.v.m. und dazu kommt dann noch die Kundennähe in der Region.

4. Und jetzt kommt das Endscheidende, mit allem was er tut, kann er seinen persönlichen Gewinn und damit seinen Verdienst positiv entwickeln.

5. Darum ist es täglich so aufregend und spannend sein eigener Chef zu sein.

 

Liebe Supermarkt-Inside Leser, wenn ihr Privatkaufleute seid, erzählt hier in unserem Kommentarfeld eine kleine Geschichte aus eurem Berufsleben.

 

Fotos: SMI

 

 

 

 

 

 

Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben