Allgemein

Rückblick zu den Frauenwirtschaftstagen 2020

Female Leadership – Chefinnen gesucht
Frauenwirtschaftstage – erstmals ONLINE in 2020

Vom 14.-17. Oktober fanden im Oktober in Baden-Württemberg die Frauenwirtschaftstage statt – unter dem Motto „Female Leadership – Chefinnen gesucht“. Landesweit wurden über 80 Veranstaltungen geboten. Eine vielfältige Veranstaltungsreihe von Workshops, Vorträgen und Beratungen, die dieses Jahr verstärkt online stattgefunden haben.

Was steckt hinter den Frauenwirtschaftstagen?

Die Landesregierung von Baden-Württemberg unterstützt durch eine aktive Gleichstellungspolitik die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen am Erwerbsleben und in der Wirtschaft und stellt die große Bedeutung der Frauen für das Wirtschaftsleben Baden-Württembergs dar. Demzufolge  organisiert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau jährlich die Frauenwirtschaftstage, welche dieses Jahr bereits zum 16. Mal stattgefunden haben. Im Fokus steht jedoch, gemeinsam die Wirtschaft und Gesellschaft zu gestalten.

Unsere heutige Interviewpartnerin:

Tanja Eggers von ANCORIS Consulting ist bei den Frauenwirtschaftstagen BW seit Jahren aktiv als Referentin und Impulsgeberin. Dieses Jahr war sie mit fünf Online-Formate in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen aktiv und gibt uns Einblicke in ihren Erfahrungsschatz als erfolgreiche Managerin und systemischer Business Coach.
Von der dualen Studentin bis zur Prokuristin, diesen Weg ging Tanja im LEH. Sie stand ihre Frau allerdings in einer Männerdomäne und war als internationale Führungskraft & Prokuristin in der Kennzahlenverantwortung für die komplette Prozesskette von Produktion bis in den Handel.
2017 gründete sie ANCORIS Consulting und stellt als selbstständige Unternehmerin die Themen Unternehmenskultur, Leadership & Diversity sowie Perspektivberatung in den Fokus.

Supermarkt-Inside:  Was ist dein Beweggrund, dass du dich seit Jahren bei den Frauenwirtschaftstagen BW so aktiv einbringst?

Tanja Eggers: Mir liegt das Thema Diversity sehr am Herzen, hierfür stehe ich auch als Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Für mehr Vielfalt in der Arbeitswelt. Als Mentorin bei Spitzenfrauen Baden-Württemberg engagiere ich mich allerdings seit Jahren für Gleichstellung und unterstütze Frauen in Führung auf ihrem Karriere-Weg. Immer unter dem Aspekt der gender-übergreifenden Zusammenarbeit. Durch diverse Teams lässt sich jedoch viel bewegen.
Ich liebe es als Netzwerkerin, Verbindungen zu knüpfen und anderen Menschen, Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Vernetzung zu bieten. Durch ANCORIS biete ich einen Ankerplatz für Reflexion & Weiterentwicklung – für Organisationen sowie Personen.

Supermarkt-Inside:  Du referierst u.a. zum Thema Perspektivwechsel, so auch bei den Frauenwirtschaftstagen mit dem Aufruf „Wer tickt wie – was wir voneinander lernen können“.
Kannst du uns hierzu einen kurzen Einblick geben?

Tanja Eggers: Gerne. Mich prägt der Gedanke „sowohl als auch“. Ein Thema kann immer von mehreren Seiten betrachtet werden. Oft denken wir in „entweder oder“, in „schwarz oder weiß“. Das Denken in Ergänzungen eröffnet uns jedoch aus meiner Sicht weitere Perspektiven. Zu diesem Perspektivwechsel lade ich mit meinen Impulsvorträgen und interaktiven Workshops ein und biete verschiedene Tools und Reflexionsansätze. Mit dem Ziel, Unterschiedlichkeit nicht als anders i.S.v. fremdartig zu betrachten, sondern als Chance, voneinander zu lernen. Für ein Unternehmen ist dies die Möglichkeit, neue Ideen zu generieren und neue Felder zu entdecken.
Kooperative Zusammenarbeit, Kreativität und ganzheitliches Denken sind Schlüsselfaktoren der Zukunft. Wie wär´s daher mit einem „JA, UND…“ statt einem „ja, aber…“.

Supermarkt-Inside: Welche Erfahrungen hast du speziell bei den Frauenwirtschaftstagen 2020 gemacht? 

Tanja Eggers: Es war sehr spannend, in verschiedenen Formaten mit insgesamt über 250 Personen in Kontakt zu treten Tanja und dies alles auf virtuellem Wege. Trotz der räumlichen Entfernung kann Nähe durch das Thema erzielt werden und ein intensiver Austausch erfolgen. Es hängt an der eigenen Haltung.
Es hat mich gefreut, dass einige Männer sich zu den Themen der Frauenwirtschaftstagen zugeschalten haben, denn mir geht es um den Diversity Ansatz im Hinblick auf Mixed Leadership. Die Mischung macht´s aus – an Erfahrung, an unterschiedlichen Gedanken und Ansätzen – gender- und generationenübergreifend. Ich sehe Online als tolle Ergänzung zu Präsenz und hoffe, dass es uns gelingt, auf Dauer beides zu verbinden. Beides hat seinen Charme und seine Vorteile. So konnten regionale Angebote überregional wahrgenommen werden und eine noch größere Vernetzung unter ähnlich interessierten Personen konnte erfolgen.

Frage: Welchen persönlichen Tipp gibst du an Nachwuchskräfte, speziell auch im Handel? 

Tanja Eggers: Drei Punkte fallen mir hierzu spontan ein.
1. Sich etwas trauen & zutrauen. #selbstvertrauen
Den Blick von der möglichen Defizit-Orientierung wenden auf die eigenen Stärken.
2. Mutig den persönlichen Weg gehen. #mut
3. Achtsam mit sich selbst und anderen sein – im Hinblick auf eine gesunde Performance, auf Augenhöhe. #mindfulness

Wenn es überhaupt ein Rezept für den Erfolg gibt, 
besteht er darin, sich in die Lage anderer Menschen zu versetzen.
Arthur Schopenhauer

Wir bedanken uns rechtherzlich bei Tanja Eggers für das sehr interessante und sympathische Interview. Wir hoffen von Tanja auf Supermarkt-Inside auch in Zukunft wieder regelmäßig zu hören.

 

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte kommentiert indes hier oder bei uns auf Facebook.

 

Content und Bilder: Tanja Eggers

 

 

Serien Navigation<< Die Personalpolitik der Schwarz-GruppePerspektivwechsel „Vom Umbruch zum Aufbruch“, mit Tanja Eggers >>

Trend

Nach Oben