Werbung
EDEKA-News

Edeka baut weiterhin auf Budni

Edeka weitet Drogerie-Bündnis mit Budni aus

2017 ging Budnikowsky mit Edeka eine Partnerschaft ein. Die Ehe scheint gut zu funktionieren. Denn nun soll Netto dazu kommen und aus dem Erfolgsduo ein Erfolgstrio machen. Teilweise laufen die Gespräche noch zwischen der Edeka-Gruppe und Budni einerseits und der Industrie anderseits. Bisher war Edeka nicht unbedingt der attraktivste Verhandlungspartner, denn der Konzern galt eher als Food-Spezialist. Aber Edeka will dm und Rossmann in nichts nachstehen und erhofft sich mehr Chancen, wenn Netto jetzt mit im Boot sitzt. Deswegen verhandeln Edeka, Budnikowsky und Netto nun zusammen mit der Industrie. Sie wollen gemeinsam Eigenmarken listen. Zu den bisherigen 8000 Supermärkten, Großflächen und Drogerien kommen dadurch 4100 weitere Netto-Märkte dazu! Mit manchen Mittelständlern ist das Erfolgstrio bereits ins Geschäft gekommen.

Gemeinsames Listen von Exklusivmarken

Die WPR-Marke Souldrops ist als Exklusivmarke schon in den Regalen bei Edeka, Netto und Budnikowsky zu finden. Genauso die Haarpflegemarke Brisk. Dabei ist es eigentlich ungewöhnlich, Exklusivlabels auf mehreren Kanälen anzubieten. Doch die gemeinsame Listung hält das Erfolgstrio nicht mal davon ab, die Produkte zu unterschiedlichen Preisen anzubieten. Bei Netto kann der Kunde das Souldrops-Waschmittel in der Aktion für 4,29 Euro kaufen. Bei Budnikowsky muss der Verbraucher für das gleiche Produkt 4,99 Euro bezahlen. Dabei listet Netto die WPR-Produkte von Souldrops bundesweit. Edeka und Budnikowsky hingegen führen die Exklusivmarke nur in ausgewählten Märkten. Und sogar Produkte von unserem britischen Nachbarn Tesco sind nun in den Regalen zu finden. Bei Budni gibt es das Exklusivlabel der Seifenmarke Bayley’s of Bond Street schon länger. Nun findet es der Verbraucher auch bei Edeka, Marktkauf und Netto.

Edeka und Budni auf Expansionskurs

Die Industrie schaut vor Verhandlungen natürlich genau hin, wer wo und wie Expansionspläne umsetzt. Edeka ist am Ball, sieht selber aber noch deutliches Wachstumspotenzial in Deutschland. In Bremerhaven hat die erste Budni-Drogerie in Edeka-Regie geöffnet. Allerdings sind es bisher nur drei Regionen von Edeka, die das Drogeriemarkt-Konzept verfolgen. Insgesamt hat Edeka aber sein Sortiment deutlich aufgebessert. Die Eigenmarke Blüte-Zeit kommt gut an und wird teilweise auch bei Netto geführt. Und gemeinsam mit Budnikowsky will Edeka dem Kunden weiterhin ein großes Sortiment anbieten. Budni punktet dabei nach wie vor mit Naturkosmetik, Bio-Lebensmitteln, Nachhaltigkeit, hervorragender Beratung und standortspezifischen Artikeln.

Was haltet ihr von den Neuerungen in der Drogeriemarkt-Szene? Geht Edeka mit Budnikowsky und Netto den richtigen Weg? Schreibt uns bei Supermarkt Inside oder auf Facebook, was ihr von der Entwicklung haltet.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien NavigationMänner sollen für Umsatzplus bei dm sorgen >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben