Branchen-News

Banken wollen der EC- Karte neues Leben einhauchen!

Dieser Beitrag ist Teil 7 von 12 in der Serie Kartenzahlung

Mehrere Stufen bis zur 2026 zur modernen Girocard 4.0 – Banken wollen der EC- Karte neues Leben einhauchen!

Die Girocard ist die in Deutschland am häufigsten genutzte Bankkarte. Nun soll die Karte neue Funktionen bekommen, die vielen Kunden das Einkaufen erleichtern können. Die Girocard, die von vielen immer noch „EC-Karte“ genannt wird, ist mit 100 Millionen ausgegebenen Exemplaren die mit Abstand am meisten genutzte Bankkarte in Deutschland. Auch setzte sich der positive Trend der Girocard im letzten Jahr fort. Mit über 6,7 Milliarden Transaktionen verzeichnet die in Deutschland führende Debitkarte ein Plus von rund 13,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2021: 5,9 Milliarden Transaktionen). Die Umsätze wuchsen im selben Zeitraum um 12,2 Prozent auf mehr als 284 Milliarden Euro (2021: 253 Milliarden Euro). Um auch in Zukunft den Erfolg fort zu setzen, wollen zahlreiche Sparkassen und Banken die Karte weiter entwickeln. Laut dem Hauptverband Deutscher Einzelhandel (HDI) deckt die Girocard ca. 82 Prozent der unbaren Zahlungs- Transaktionen im deutschen Einzelhandel ab.

Neue Funktionen machen Sinn.

Das Ziel der Banken ist es, die Girocard bis ca. 2026 wesentlich zu optimieren, um auch im Einzelhandel wettbewerbsfähiger zu sein.  Das Motto für die Zukunft lautet : Girocard 4.0. Denn: Die Konkurrenz ist groß. 

Apple Pay und Google Pay ermöglichen zum Beispiel per Smartphone ebenfalls das kontaktlose Bezahlen an der Ladenkasse, bei Online-Zahlungen erfreut sich das US-Unternehmen Paypal auch bei Nutzern in Deutschland großer Beliebtheit. Auch sollen noch bestehende Lücken im Girocard-System geschlossen werden und neue Funktionen sollen noch besser an die Kundenbedürfnisse geknüpft sein.

Zum Beispiel sollen vor allem die Zahlungsmöglichkeiten für die Kunden erweitert werden, beispielsweise für In-App-Payments mit dem Smartphone. Dabei handelt es sich um das Auslösen einer Zahlung, ohne die jeweilige App verlassen zu müssen. Hier ist bisher noch  Paypal der Marktführer. Eine weitere Neuerung soll unter anderem die Integration der Girocard in Handy-Wallets wie bei Apple und Google Pay sein. Dann soll es auch möglich sein, Zahlungen schon vor dem eigentlichen Kauf-Abschluss zu autorisieren. Dieses Vorgehen gibt es bisher schon bei den Hotels oder auch bei Autovermietungen.

Girocard für den Einzelhandel wichtig.

Die Girocard ist und bleibt für den gesamten Einzelhandel wichtig, da sie auch die kostengünstigste Lösung im bargeldlosen Verkehr darstellt. Visa, Payback oder auch Mastercard sind zum Vergleich wesentlich teurer.

Dazu kommt noch, dass die Maestro- Funktion bei Mastercard zum 1. Juli 2023 ausläuft. Das blau-rote Maestro-Logo wird ab diesem Zeitpunkt von der EC-Karte verschwinden.

Auf jeden Fall wird der deutsche Einzelhandel die neuen Pläne für weitere Funktionen in der Online- Bezahlung begrüßen.  Auch ist es sehr positiv, dass die Banken erstmals in enger Kooperation mit dem Einzelhandel die Girocard weiter entwickeln wollen.

Was haltet ihr von diesem Thema?  Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< PAYBACK PAY jetzt auch mit Kreditkarte nutzen!LEH übernimmt die Rolle der Banken! >>

Trend

Nach Oben