Ampel Foodzies

Aldi gegen Lidl: Kampf der Giganten

Im Giganten Kampf gibt es ein neues Kapitel!

Aldi gegen Lidl – ein Kampf zwischen Giganten. Ein Kampf um den Discounterthron, der beide Unternehmen zu Höchstleistungen motiviert. Auf der einen Seite haben wir Aldi. 1962 von den Brüdern Karl und Theo Albrecht gegründet. Sie haben den Lebensmitteleinzelhandel mit ihrem Discountsystem revolutioniert. Auf der anderen Seite haben wir Lidl. Erst 11 nach dem ersten Aldi-Markt wurde eine Lidl-Filiale in Ludwigshafen am Rhein eröffnet. Inhaber Dieter Schwarz hat gemeinsam mit Klaus Gehrig eine globale Handelsmacht geformt. Lange schien der Kampf ein ungleicher zu sein. Aldis Vorsprung war zu groß. Doch der Abstand wurde immer kleiner. Aldi schwächelte, Lidl blühte auf. International hat die Schwarz-Gruppe, also Lidl und Kaufland zusammen, Aldi schon längst abgehängt. Doch Aldi konnte in Deutschland immer den Discounterthron halten. Die Frage ist: Wie lange ist das noch so?

Lidl ist schon in Schlagdistanz. Heute möchten wir diesem Krimi ein ganz neues Kapitel hinzufügen. Es geht nicht darum, wer mehr Märkte hat, bei welchem Unternehmen der Umsatz größer ist oder wer eine höhere Flächenproduktivität hat. Heute geht es um die kleine, aber ganz entscheidende Frage: Welcher Discounter bietet den besseren Schinken-Käse-Wrap an:

Von links: Lidl, Aldi

Der Geschmack entscheidet!

Von links: Lidl, Aldi

Für den Test haben wir ganz große Geschütze aufgefahren. Die Ampel-Foodzies haben wochenlang nach einem geeigneten Experten-Team gesucht. Am Ende stand ein Team von 3 ausgewählten Koryphäen. Bei der Verpackung haben sich beide Produkte nichts genommen. Die Plastiktüte und die Papierbox gehören im “to-go”-Segment einfach dazu. Auch bei den Nährwerten und beim Preis gab es keine großen Unterschiede. Es gab also nur eine Kategorie, die über Sieg und Niederlage entscheiden konnte: der Geschmack!

Von links: Lidl, Aldi

Aldi beschreibt den eigenen Wrap als gefüllten Weizenfladen mit Frischkäse-Aufstrich, Kochschinken, Spitzkohl, Karotten und Gouda. Klingt verlockend. In Gedanken haben wir uns schon vorgestellt, wie wir reinbeißen und den zarten Kochschinken schmecken. Doch nach dem ersten Biss verflog die Euphorie. Der Wrap hat einfach nur nach Hefe geschmeckt. Die Füllung war überhaupt nicht intensiv. Hätten wir den Käse nicht gesehen, hätte man nicht gewusst, dass er überhaupt drin ist. Mehr lässt sich dazu auch nicht sagen. Um ehrlich zu sein war es sehr enttäuschend. Bei dem Lidl-Wrap gab zwar keine Dopaminexplosion in unserem Körper, wir mussten uns jedoch nicht quälen den Spinat-Weizenfladen mit Hinterkochschinken, Gouda und Karottenstreifen (so verführerisch beschreibt Lidl den Wrap) aufzuessen. Der Teig war weich. Käse und Schinken waren auch hier nahezu geschmacklos, dafür hat die Mayonnaise sehr überzeugt.

Bedeutet unser Test die Wachablösung?

Unser Test war nicht einfach nur irgendein Test. Es ging darum Klarheit zu schaffen. Klarheit, welcher Discounter vorne liegt. Bei uns ist es Lidl, wenn auch nur hauchdünn. Ob das bedeutet, dass Lidl Aldi bald vom Discountthron stößt, wissen wir nicht. Wir wissen aber, dass ihr hier bei uns kein neues Kapitel im Kampf um die Discounterkrone verpassen werdet.

Glaubt ihr, dass Lidl bald auf dem Discounterthron sitzen wird? Bitte schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien Navigation<< Lecker oder was? Ampel-Foodzies testen Fertig-Burger & Vegane NuggetsAmpel-Foodzies testen Direktsäfte >>

Trend

To Top