Lidl-News

Erst Aldi, dann Lidl, neue Hackfleischverpackung = Plastikreduktion

Auf dem Weg zu weniger Plastik: Lidl treibt Verpackungs- und Plastikreduktion aktiv voran

– Neue “Flowpack”-Verpackung für Schweinehackfleisch spart 60 Prozent Plastik

– Verzicht auf Mikroplastik bei einem Großteil der Lidl-Kosmetik- und Körperpflegeprodukte bis Ende 2021

20 Prozent weniger Plastik und maximale Recyclingfähigkeit im Eigenmarkensortiment bis 2025 – diesem Ziel im Rahmen der von der Schwarz Gruppe initiierten Plastikstrategie REset Plastic kommt Lidl ab Mitte Februar wieder ein Stück näher.

Neue Verpackungsform: 60 Prozent weniger Packung, 100 Prozent Recyclingfähigkeit

In ausgewählten Regionen in Deutschland bietet der Lebensmitteleinzelhändler Schweinehackfleisch in einer so genannten “Flowpack”-Verpackung an. Diese ist zu 100 Prozent recyclingfähig und spart im Vergleich zur herkömmlichen Kunststoffschale 60 Prozent Plastik ein. Der Test der neuen Verpackung startet ab sofort mit dem Ziel, Kunden alternative Verpackungslösungen anzubieten und aus dem Feedback zu lernen. Mit der Umstellung der Schweinehackfleisch-Verpackung reduziert Lidl pro Jahr 35 Tonnen Kunststoff, nach der Ausweitung des Tests können weitere Tonnen eingespart werden. Kunden erkennen die optimierten Lidl-Verpackungen in Sachen Plastikreduktion und Recyclingfähigkeit ganz einfach am “verantwortlicher verpackt”-Logo direkt auf dem Produkt. Auch an den Hackfleischverpackungen in der herkömmlichen Kunststoffschale hat das Unternehmen weitergearbeitet: Beim gemischten Hackfleisch wurde das Gewicht der Kunststoffschale um rund 30 Prozent reduziert.

“obs/Lidl”

‘Flowpack’ ist eine effiziente Lösung für Frischfleischverpackungen

“Bei Produktverpackungen aus Plastik arbeiten wir daran, das Material nach und nach weiter zu reduzieren oder Alternativen zu entwickeln. Der ‘Flowpack’ ist eine effiziente Lösung für Frischfleischverpackungen, weil er den Einsatz von Kunststoff immens verringert. Daher prüfen wir, ob wir diesen Schlauchbeutel zukünftig auch bei weiteren Artikeln einsetzen können”, erklärt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland.

 

“ohne Mikroplastik”-Siegel für mehr Transparenz ab Frühling 2020

Auch im Kosmetik- und Körperpflegesortiment arbeitet Lidl kontinuierlich an der Reduktion von Plastik. Bis Ende 2021 will das Unternehmen in der Herstellung bei einem Großteil seiner Eigenmarkenprodukte auf festes und flüssiges Mikroplastik verzichten. Für Kunden wird der Verzicht auf die Kunststoffteilchen anhand des neuen “ohne Mikroplastik”-Siegels ersichtlich, das Lidl ab Frühling 2020 bei einem Großteil der Kosmetik- und Körperpflegeprodukte einführt.

Weitere Informationen zum Thema “Mikroplastik” sind im Positionspapier und auf der Microsite zu finden: http://ots.de/CCcjuB www.microplastic.lidl

REset Plastic

Lidl beteiligt sich an REset Plastic, der Plastikstrategie der Schwarz Gruppe. Der ganzheitliche Ansatz reicht jedoch von der Vermeidung, über Design, Recycling und Beseitigung bis hin zu Innovation und Aufklärung. Dadurch kann der Einsatz von Plastik reduziert und Kreisläufe geschlossen. Mehr unter: www.reset-plastic.com

 

Original Pressemitteilung Lidl vom 5.2.2020

Bilder: Lidl und Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Bananen und Ananas sorgen bei Rewe für SpendenRewe und “Stickerstars” lassen es kleben >>

Trend

Nach Oben