Penny-News

Das pfiffige Nachbarschaftskonzept von Penny in Köln

Neuer Penny-Store im Szeneviertel Eigelstein in Köln.

© Achim Bachhausen/Penny

Die Rewe Group mit ihrem Discounter Penny wagt sich an ein neues Konzept und hat eine Filiale an die „kölsche“ Kultur angepasst.  

Der umgebaute Penny Markt….

Der umgebaute Penny Markt am Eigelstein 51 in Köln wurde für etwa acht Wochen lang umgebaut und erscheint nun seit dem 30. September mit einem völlig neuen Design. Angelehnt an die kölsche „Veedelskultur“(Viertelkultur) wurde der Markt nicht nur an das neueste Penny- Marktkonzept angepasst, auch sind in der Penny-Filiale viele typisch kölsche Details untergebracht. Dazu gehören u.a. bekannte und typische Kölner Sprüche, Fanartikel der beiden Vereine FC Köln im Fußball und die Kölner Haie vom.

Der „Eigelstein“ ist eines der traditionsreichsten Kölner Stadtviertel. Bekannt und beliebt vor allem wegen seiner vielen Kneipen und Restaurants. Der Eigelstein ist eine bereits in der römischen Epoche der Stadt nachgewiesene Straße in der Kölner Altstadt-Nord, welche heute die zentrale Achse des nach ihr benannten Eigelstein-Viertels bildet. Im Eigelstein-Viertel gibt es seit 1976 das älteste Straßenfest Kölns, das damit auch zu einem der ältesten Straßenfeste Deutschlands gehört.

© Achim Bachhausen/Penny

„Woosch un Wöösche“

Anders als in bekannten Filialen sind die einzelnen Abteilungen mit typischen kölschen Namen betitelt und mit verschiedenen Sprüchen versehen. So können die Kunden in der Abteilung „Kamelle“ bei den Süßigkeiten zugreifen. An der Wurst-Abteilung heißt es „Woosch un Wöösche“ und beim Toiletten-Papier wünscht Penny „Loss et dir god gonn“..

Zusätzlich zu den typischen Kölner Sprüchen zieht sich durch die gesamte Filiale in buntes Design. Die Highlights der umgebauten Filiale mag wohl für viele Kölner die Hommage an die Sportvereine sein: Denn im Discounter in befindet sich zum einen der kleinste 1. FC Köln Fan-Shop der Welt. Zum anderen begrüßen zahlreiche jubelnde Kölner Haie-Fans die Kunden in der Tiefkühl-Abteilung.

Abgerundet wird das Konzept mit dem bekannten Kölner Büdchen. In der Abteilung erhalten die Kunden neben Zeitschriften, Tabakwaren, Blumen, auch kalte Getränke. Der Penny „Eigelstein“ mit ca. 845 qm Verkaufsfläche und 16 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, ist der jüngste Leuchtturm-Markt, bei dem der Nachbarschaftsgedanke an erster Stelle steht. Das „kölsche Lebensgefühl“ soll auch in den Markt kommen. Offenheit, Toleranz, gute Nachbarschaft und Vielfalt ist das Motto des Konzeptes.

© Achim Bachhausen/Penny

„Dat kölsche Hätz“.

Eine besondere positive Aktion von Penny ist die Zusammenarbeit mit dem Verein „Dat kölsche Hätz“.Im Jahr 1990 gründeten Eltern, deren Kinder an Krebs erkrankt waren, den Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln. Seitdem setzen sie sich für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen krebskranker Kinder und Jugendlicher ein. Der Förderverein erhält jedoch keine staatlichen Gelder und finanziert seine Unternehmungen allein aus Beiträgen und Zuwendungen. Penny unterstützt diesen Verein mit vielen wechselnden Aktionen. Zum Beispiel können Pfandbons gespendet werden oder es werden spezielle Mechandiseartikel verkauft und der Erlös bleibt beim Verein. Eine wirklich tolle Aktion gab es am Eröffnungstag. Der Verein verkaufte Liebesschlösser für die Gitter vor dem Markt, die man direkt am Ort gravieren lassen konnte.

Weitere Aktion werden sicher folgen…

Bitte schreibt uns indes eure Meinung zu diesem spannenden Thema auf Supermarkt Inside oder bei Facebook und meldet euch gleich auf der Startseite zum unserem kostenlosen Report  an!

 

Bilder: © Achim Bachhausen/Penny und Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Penny: Der Rewe-Discounter wirbt mit Scan & Go

Trend

Nach Oben