Digitalisierung

Bedeutung der Weiterbildung im Corona- Jahr 2022

Lemke informiert:

Corona und der sich rasant verändernde E-Commerce fordert den stationären Handel immer mehr heraus!

Self-Scanning per App ist der Schlüssel zur Vernetzung der Off- und Online-Angebote im stationären Handel

Im Jahr 2020 erzielte das Onlinegeschäft in Deutschland einen Umsatz mit Waren in Höhe von rund 83,3 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Umsatz um annähernd 15 Prozent gestiegen. Allein im dritten Quartal 2021 wurden im Online-Handel in Deutschland rund 22,19 Milliarden Euro umgesetzt (Quelle: statista). Es ist also davon auszugehen, dass auch in 2022 die Zahlen weiter ansteigen. Das bedeutet auch, dass sich die Händler noch mehr überlegen müssen, wie sie Kunden in ihr stationäres Geschäft bekommen. 

Die fortgeschrittene Digitalisierung hat viele unserer Lebensbereiche in den vergangenen Jahren verwandelt: WhatsApp, Facebook, Linkedin und andere Portale haben mittlerweile einen starken Einfluss auf unser Kommunikations- und Konsumverhalten. In der Bildung und insbesondere im Weiterbildungsbereich gibt es viele Möglichkeiten, dass Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen im Verkauf  besser und geschulter den Kunden gegenüber treten.

Die Weiterbildung sollte nie aufhören

Aber es geht bei der Weiterbildung nicht nur um die berufliche Perspektive. Auch im privaten Umfeld ist es wichtig, sich immer weiterzuentwickeln, weil sonst viele Chancen verpasst werden. Es ist heute seltener, als noch vor 30 Jahren, dass Mitarbeiter ihr ganzes Arbeitsleben „nur“ in einem Unternehmen verbringen. Um allen neuen Herausforderungen Stand zu halten, ist ein lebenslanges Lernen also notwendig. Leider sparen hier immer noch viele Unternehmen. Firmen, die ihre Mitarbeiter nicht auf aktuelle Wissensstände heranführen, könne auch schnell den Anschluss verlieren und  dadurch wettbewerbsunfähiger sein. Weiterbildung und Training durch Seminare z.B., bringt aber auch Know-how in das Unternehmen, fördert die Innovationskraft, die Leistungsfähigkeit und Kreativität (was heute im Handel wichtiger werden wird, um sich vom Wettbewerber abzugrenzen.

Es gibt viele Möglichkeiten das Personal noch „besser“ zu machen.

So kann für ein Unternehmen ein inhaltlich maßgeschneidertes, firmenspezifisches internes Schulungskonzept sinnvoll sein, für ein anderes Unternehmen ist die externe Weiterbildung vorteilhafter, da der überbetriebliche Erfahrungsaustausch ein wichtiger Punkt im Weiterbildungskonzept darstellt. Leider fallen Messebesuche, die auch das Fachwissen erweitern können, seit März 2020 durch die Corona- Pandemie vielfach aus. 

Was ist in Zukunft an Weiterbildungsthemen am wichtigsten?

Laut der Studie von Degreed (Degreed ist ein Unternehmen für Bildungstechnologie aus den USA) rangieren länderübergreifend technologische Skills ganz oben, gefolgt von Führungs- und Management-Skills sowie Kommunikations- und Verhandlungsthemen. Auch war es im abgelaufenen Jahr schwieriger, wie vor „Corona“, Präsenzseminare in größeren Gruppen durch zu führen. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, online Schulungen oder Webinare zu besuchen.

SEO4You

Bild: stock.adobe.com ©MclittleStock – 164567508

Der Oberbegriff wird meist als „E- Learning“ bezeichnet.

Verschiedene weitere Synonyme sind  u. a. Begriffe wie Online-Lernen, Online- Seminar, Online- Schulungen, Webinar, Telelernen, multimediales Lernen, computergestütztes Lernen, Computer-based Training, Open and Distance-Learning und Computer-Supported-Collaborative-Learning. Mit dem Begriff des computerunterstützten kooperativen Lernens werden Ansätze beschrieben, kooperatives Lernen durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik zu unterstützen.

Fazit:

Die Corona– Pandemie hat zu einem Digitalisierungsschub in der beruflichen Weiterbildung geführt, da ein Großteil der Weiterbildungen in den virtuellen Raum verlegt wurde. Wichtig ist es, auch für die Zukunft, die Weiterbildung im Einzelhandel nicht zu vernachlässigen, um auch wettbewerbsfähiger zu sein. Denn es wird auch in Zukunft wieder mehr auf qualifizierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ankommen.

Hans Günter Lemke schreibt seit vielen Jahren als freier Autor regelmäßig Fachbeiträge für den Handel, auch bei Supermarkt-Inside sind seine Beiträge unter der Überschrift, Lemke informiert sehr populär. Mit Lemke- Training bietet er auch in 2022 wieder zahlreiche Webinare zu vielen Verkaufsthemen an. Infos und mehr unter: www.lemke-training.de

Hans Günter Lemke

Was haltet ihr von dem ganzen Thema? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Onlineseminare am 17. Januar & 07. Februar mit LemkeOnlineseminare von und mit H.G. Lemke >>

Trend

Nach Oben