Absatzzahlen

Pommes – mit und ohne Currywurst einfach lecker…

Pommes sorgen für tolle Absatzzahlen

Ein Düsseldorfer Marktberatungsunternehmen hat aktuelle Zahlen gebracht. Die Lage um unsere begehrten Kartoffelstangen sieht hervorragend aus. Der LEH konnte im Zeitraum von Juni 2019 bis Mai 2020 den Absatz bei Tiefkühl-Fritten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um deutlich steigern. Somit liegt der Jahresverbrauch von Pommes inzwischen bei mehr als 150.000 Tonnen. Die Marktberater erläutern, dass die Handelsmarken dabei auf einen Marktanteil von über 60 Prozent kommen. Wobei offensichtlich die Markenartikel das stärkere Mengenwachstum aufweisen. Sie konnten ein gutes Plus verzeichnen. Dabei nimmt die Sortenvielfalt zu. Und die Süßkartoffel ist groß im Kommen.

Den Varianten an Pommes sind keine Grenzen gesetzt

Bisher war es die herkömmliche Kartoffel, die für die Zubereitung von Pommes genommen wurde. Aber die Süßkartoffel hat in den letzten Jahren bei den Kunden für großes Interesse gesorgt. Und dieses hat vor der Tiefkühltruhe natürlich keinen Stopp gemacht. Kein Wunder, dass Produkte aus Süßkartoffeln inzwischen einen Marktanteil von deutlich über 6,0 Prozent ausmachen. Aber auch andere Variationen sorgen für steigende Absätze. Innerhalb eines Jahres konnte der Handel den Absatz von Mikrowellen-Pommes fast verdoppeln. Schne-Frost Kartoffelspezialitäten sind dabei laut Forschungsinstitut ttz Bremerhaven besonders dick im Geschäft. Und auch das Thema Bio greift das Unternehmen auf. Tiefkühl-Fritten aus Biokartoffeln könnten also auch eine zunehmend wichtige Rolle spielen.

Auch dünne Pommes dick im Geschäft

Dabei soll aber unsere gute alte lange Pommes nicht in Vergessenheit geraten. Nach wie vor ist sie bei den Kunden beliebt. Der bekannte Hersteller McCain schwört deswegen immer noch auf seine Klassiker. Dazu gehören McCain 1.2.3. Frites Original, Golden Longs, Frites Deluxe, Steakhouse Frites sowie Western Frites. Aber auch dieses Unternehmen ruht sich nicht auf den bekannten Produkten aus. Denn der Markt scheint noch lange nicht ausgeschöpft zu sein. Produkte wie Quick Frites und die Limited Edition Country Potatos mit Meersalz und schwarzem Pfeffer sollen die Käufer anlocken.

Der LEH versucht also mal wieder alles, um den Kunden glücklich zu machen. Was haltet ihr von der Vielfalt der Pommes und den Entwicklungen?

Schreibt uns eure Beobachtungen auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Marken contra Handelsmarken – oder alles Käse?

Trend

Nach Oben