Globus-News

Globus Tschechien unter Druck

Erstmals seit Markteintritt verzeichnet Globus Tschechien einen Umsatzrückgang

Seit 25 Jahren ist Globus in Tschechien. Bisher ging es umsatztechnisch immer bergauf. Im Geschäftsjahr 2020 / 2021 hat sich das geändert. Mit einem Umsatz von 1,02 Milliarden Euro verzeichnet der Großflächenbetreiber ein Minus von 3,8 Prozent. Um schleunigst wieder auf Kurs zu kommen, gibt es einige Veränderungen bei Globus Tschechien. Jochen Baab, der Chef der deutschen Großflächensparte, ist seit Januar an die Spitze gerückt. Außerdem setzt man auf Expansion. Momentan betreibt Globus 15 Hypermärkte. Interessant ist, dass zuletzt 2011 eine neue Großfläche dazugekommen ist. Damit ist Wachstum schwer. Deshalb schaut sich Globus nach interessanten Standorten um. Laut Insidern sind sie in Kladno fündig geworden. Außerdem sind Projekte in Mladá Boleslav und Brno Modrice in der Entwicklung.

Kleinflächenformat Globus Fresh soll ausgerollt werden

Um eine echte Trendwende zu schaffen, setzt Globus Tschechien nicht nur auf das Kerngeschäft. Man möchte das Kleinflächenformat Globus Fresh weiterentwickeln. Bisher gibt es in Tschechien einen Markt mit dem Konzept. Bei all den Projekten verzichtet Globus auf die Expertise von Jörg Bauer. Der ehemalige Landeschef ist im Januar ausgeschieden und ist nun zu seinem alten Arbeitgeber Kaufland zurückgekehrt. Hier bildet er mit Oliver Gschwendtner und Martin Piterak die Geschäftsleiterebene. Bauer ist verantwortlich für die Ressorts Immobilien, Expansion, Vermietung und Beschaffung. Er berichtet direkt an den Landeschef Stefan Hoppe. Bauer, der als exzellent vernetzt gilt, soll die Expansion von Kaufland vorantreiben. Momentan ist man mit einem Marktanteil von 13,3 Prozent und einem Umsatz von 2,3 Milliarden Euro die Nummer 2 in Tschechien. Spitzenreiter ist die Kaufland-Schwester Lidl.

Kaufland möchte expandieren

Kaufland möchte die Erfolgswelle nutzen und weiterwachsen. Noch in diesem Jahr sollen vier Märkte eröffnet werden. Erst in der vergangenen Woche ging in Olmütz ein Standort mit 4 700 qm ans Netz. Insgesamt hat Kaufland damit 135 Märkte in Tschechien. Das ist schon ein gehöriger Unterschied zu den Märkten von Globus. Wir sind gespannt, ob Globus die Trendwende schafft und vielleicht sogar näher an Kaufland heranrücken kann.

 

Glaubt ihr, dass Globus Tschechien wieder zurück in die Erfolgsspur findet? Und was haltet ihr von der Personalie Jörg Bauer? Bitte schreibt uns eure Meinung zu diesem Thema auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien NavigationGlobus macht sich in Russland breit >>

Trend

Nach Oben