Werbung
Branchen-News

Arbeitgeber in der Nachweis-Pflicht

  • Arbeitgeber in der Nachweis-Pflicht

Arbeitgeber-Kontrolle heißt die neue Pflicht

Wieder mal entschieden Gerichte, wie der Handel zukünftig die geleisteten Stunden seiner Arbeitnehmer dokumentieren und nachprüfbar machen muss. Nach dem jüngsten Urteil des Europäischen Gerichtshofs sind alle Arbeitgeber dazu verpflichtet, die gesamte Arbeitszeit ihrer Beschäftigten zu dokumentieren. Alle Nationalstaaten der EU müssen dieses Urteil in nationales Recht umzusetzen. Denn nur eine solcher Nachweis garantiert die im EU-Recht zugesagten Arbeitnehmerrechte. Dazu gehören alle Arbeiten eines Arbeitnehmers. Nicht nur die Tätigkeit im Büro oder im Lebensmittelladen wären in der Erfassung betroffen, auch Außendienstzeiten oder Homeoffice müssen ins System. Aber auch das Bearbeiten von Mails am Abend oder im Urlaub gehören dazu. Gegenüber der bisherigen Regelung reicht also nicht mehr aus, dass nur die Überstunden notiert werden. “Big Eye ist watching you” lebt doch.

Stand by Modus

Die Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort veränderte die Verhaltensweisen der Berufstätigen signifikant. Dem zu Folge wird heute immer mehr dann und dort gearbeitet, wo es am Effizientesten ist. Die starren Arbeitszeiten von 7 bis 16 Uhr gehören immer mehr der Vergangenheit an. Lust und Power eines Arbeitnehmers bestimmen die Zeiten. So werden Pausen dann eingelegt, wenn man Hunger verspürt oder die Sonne scheint. Der Drang nach Flexibilität wurde die letzten Jahre immer größer. Die daraus abgeleiteten Forderungen der Arbeitnehmer hatten starke Berechtigung. Viele Arbeitgeber oder Vorgesetzte hatten innerlich Ihre liebe Mühe, das alte Kontrollsystem aufzugeben und Vertrauen zu schenken. Tatsächlich war aber diese Angst mehrheitlich unbegründet, denn die neu gewonnenen Freiheiten hat oft ins Gegenteil umgeschlagen. Die Arbeitnehmerpflichten wurden übererfüllt. Einen richtigen Feierabend gab es immer weniger. Selbst in den wohl verdienten Urlaub schleppten sie die Aufgaben und Probleme des Unternehmens. Der permanente Stand by Modus machte vielfach krank.

Neuer Riesenaufwand

Wie die Umsetzung in nationales Recht genau aussehen soll, wissen wir heute noch nicht. Aber in Komplexität waren wir Deutschen schon immer Weltmeister. Neue Erfassungssysteme müssen her. Zusätzliche Mitarbeiter kontrollieren, regeln oder rechnen ab. Waren das auch wirklich 40 Minuten, oder doch nur 20? Vertrauen könnte verloren gehen, schwarze Schafe gibt es nämlich immer und überall. Kontrolle und Mehraufwand könnte ins Gegenteil umschlagen. Das Ziel bleibt deshalb mit großem Fragezeichen behaftet. Die Eigenverantwortung jedes einzelnen Menschen sollte das höchste Gut im Arbeitsleben bleiben.

Was haltet ihr von der neuen Regelung des EUGH? Brauchen wir dies? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder unserem Facebook Account.

Bilder:  Bild 1 Easysecure Deutschland, weitere Archiv Supermarkt Inside

Beitragsbild: mit besten Dank von POSpulse

Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben