Allgemein

Weihnachtsmänner & Co unterschiedlichster Herkunft kämpfen um den Kunden

An Weihnachten ticken die Verbraucher anders 

Noch zehren wir alle vom Sommer. Aber das Weihnachtsgebäck füllt bereits die Regale.

35 % des Weihnachtsumsatzes machen die Hersteller bereits im September.

Kein Wunder wird das Weihnachtsgebäck auch Herbstgebäck genannt. Was ist hier am meisten gefragt? Es ist die Markenware, die klar vor den Handelsmarken liegt. Der Anteil an Markenartikeln liegt beim Weihnachtssortiment bei 70-80 %! Handelsmarken verlieren gegen die scheinbare Marken-Qualität!

Wohin geht der allgemeine Trend mit Schokoladenhohlfiguren & Co?

Fasst man alle Weihnachtsspezialitäten zusammen, lässt sich ein leichter Rückwärtstrend feststellen. Bei den Marken ging das Geschäft um die Weihnachtsspezialitäten 2016 um 2,2 % zurück. Bei den Handelsmarken sogar um 6,1 %! Noch schlimmer trifft es die Handelsmarken bei den Weihnachtsfiguren. 6,6 % Einbußen! Dagegen können die Marken hier mit einem Plus von 4,8 % triumphieren. Knapp 27 % Marktanteil behaupten die Schokoladenhohlfiguren für sich, der größte Anteil bei der Saisonware!

Die Millionen mit dem Weihnachtsgeschäft

601,8 Mio. Euro wurden 2016 mit Weihnachtsartikeln umgesetzt. Der Renner ist hier der gute alte Adventskalender. Da toppt die Handelsmarke mit 18,6 % Zuwachs sogar die Marke (6% Plus). Aber ansonsten liegen die Marken ganz schnell wieder vor den Handelsmarken. Aachener Printen, Lebkuchen, Stollen – Saisonartikel mit geografisch geschützter Herkunft. Hier kann nur die Marke gewinnen! Das weiß Hermann Bühlbecker, Inhaber der Lampertz-Gruppe nur zu gut! Die Produktion für seine Handelspartner ist seit Juni in vollem Gange!

Laktoseintoleranz auch an Weihnachten?

Ein paar laktosefreie Weihnachtsnaschereien wird man im Regal finden. Aber mit glutenfrei und bio wird es Weihnachten schon schwieriger. An Weihnachten sind traditionelle Rezepte gefragt, die tun der Seele und damit dem Körper gut! Zum Glück, egal ob Marke oder Handelsmarke, das Weihnachtsgeschäft bleibt uns erhalten! Stieg laut Marktforschungsinstitut IRI im letzten Jahr sogar um 3,3 %!

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

 

Serien Navigation<< Kaufland kämpft mit Insekten“Martinsgans”sorgt jetzt für „Power-Umsatz“ >>

Trend

Nach Oben