Werbung
Praxis-Tipps

Pfingsten, jetzt Umsatz machen….

Das Pfingst-Geschäft ist ein weiteres Umsatz-Highlight

Das erste Halbjahr ist auch in 2019 geprägt von vielen Saison-Höhepunkten mit den unterschiedlichsten Feiertagskonstellationen. (Silvester, Fasching, Ostern, 1. Mai, Muttertag, Vatertag, Pfingsten u.m.)

Heute wollen wir uns noch einmal um das Pfingstgeschäft kümmern.

In diesem Jahr wird fast der gesamte Pfingstumsatz im Juni realisiert, da Pfingsten auf dem  9. und 10.6. recht spät fällt. Allerdings könnt ihr vorher noch einmal richtig auf die Tube drücken, um das Pfingstgeschäft maximal mit reichlich Umsatz anzukurbeln. Demzufolge liegt die umsatzstarke Vor-Pfingst-Woche in der KW 23 damit drei Wochen später als im Vorjahr, allerdings ist der Termin optimal direkt am Monatsanfang im Juni.

Ihr habt wieder die Möglichkeiten viele Saison-Themen, wie Spargel, Erdbeeren, Grillen, Garten, Pflanzen, etc. in dieser Woche, zum vollen Erfolg zu bringen.

Aus diesem Grund haben wir euch 10 schnelle Tipps für ein noch erfolgreicheres Pfingstgeschäft mit zusammengestellt.

10 Tipps für das erfolgreiche Pfingst-Geschäft

Der absolute Schwerpunkt liegt auf dem Warengeschäft und der Abwicklung unserer Kunden.

1. Kunden- / Umsatzverteilung

Die Pfingst-Woche mit dem darauf folgenden Feiertag und der extremen Kundenfrequenz bedarf dennoch einer ganz besonderen Vorplanung.

Durch Analysen des Vorjahres-Geschäftes sowie operative Anpassungen in den Öffnungszeiten und Marktabläufen kann man jedoch auch an diesen Tagen einen angenehmen Einkauf ermöglichen.

2. Parkplatz / Außenanlagen / Einkaufswagen

Wir wollen, dass die gesamte, gereinigte und betriebsbereite Parkplatzanlage unseren Kunden zur Verfügung steht. Infolgedessen sind verschiedene Checkpunkte zu bearbeiten, um den reibungslosen Kundenbetrieb sicherzustellen. Dabei hat die Verfügbarkeit des Einkaufswagens eine besonders wichtige Rolle.

3. Personaleinsatz / Mitarbeiter

Gerade in dieser Top-Woche ist es wichtig, dass unser Team hochmotiviert und voll einsatzfähig sowie mit Freude darin mitwirkt, unseren Markt zu einem vertrauensvollen Lebensmittelversorger auch in Hochphasen zu qualifizieren.

4. Kassenabwicklung

Das größte Ärgernis ist dagegen, selbst in einer Hochfrequenzwoche, das Warten an der Kasse. Wir wollen durch eine detaillierte Vorbereitung der Einsatzplanung und der qualifizierten Vorbereitung des Arbeitsplatzes Kasse, Wartezeiten für unsere Kunden vermeiden. Jedenfalls soll es gelingen, dem Kunden beim letzten Kontakt während seines Pfingsteinkaufs in unserem Markt auch ein gutes Gefühl mitzugeben.

5. Obst und Gemüse

Unsere Obst- und Gemüseabteilung erlebt gerade im Spät-Frühling einen besonderen Hype. Mit den Beerensortimenten, frischen Salaten, Spargel und vielen Produkten aus heimischer Ernte entwickelt sich diese Abteilung in einen hochfrequenten Bereich.

6. Bedienungsbereiche

Ein Herz eines jeden Supermarktes sind die Bedienungsbereiche. Hier werden gerade vor Pfingsten ertragreiche Zusatzumsätze gemacht. Mit dem richtig geplanten Personaleinsatz sind gerade jetzt auch spannenträchtige, aber auch meist beratungsintensive Sortimente gut zu verkaufen.

7. Grillen

Das Thema “Grillen” hat im Frühling und Sommer höchste Bedeutung, darum liest einfach hier….

8. Food-Sortiment

Die besondere Herausforderung besteht im geschickten, händlerischen Aussteuern des Warenflusses über die gesamte Pfingst-Woche. Gerade zu dieser Festtags-Konstellation wird auch ein sog. Vorratsreflex bei vielen Kunden ausgelöst, d.h. es werden Vorräte angelegt, die nicht über Pfingsten verbraucht werden. Ein absoluter Schwerpunkt sind die Frischebereiche aber auch zahlreiche Produkte aus dem normalen Sortiment. Im Fokus stehen hier die Backshop-Sortimente und deren Verfügbarkeit.

9. Non-Food

Auf der Saisonfläche wird es eng. In diesen Wochen stehen die Produkte der Gartensaison(Gartenmöbel, Blumen und Zubehör, Grillen, etc.) im Vordergrund.  Für alle Saisonflächen gilt, dass wir die Zeiten der Spitzenfrequenzen mit verkaufsbereiten Saisonflächen bestreiten wollen.

10. Markt-Allgemein

Die erhöhte Frequenz in unserem Markt bringt mit sich, dass alle kundenbezogenen Marktabläufe stärker belastet sind. Rechtzeitige Berücksichtigung dieser wichtigen Nebenprozesse führt zu einem reibungslosen Betriebsablauf.

Auch bei unseren Mietern sorgen wir durch rechtzeitige Informationen zu unserer Planungen für einen besseren Umsatzerfolg.

Wir wünschen euch im Pfingst-Geschäft viel Erfolg, habt ihr noch Ideen und Anmerkungen, dann kommentiert bitte hier oder bei Supermarkt-Inside auf Facebook.

 

Foto: Fotolia:150538672_Subscription_Monthly_M.jpg/JohnnyVaetNordskog_rusta_lubeck_web_VN_2175.jpg/Cheerful cashier woman on workspace showing thumbs up/SMI

Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben