Werbung
Allgemein

Edeka Südwest im Wandel

Edeka Südwest stellt sich neu auf

Edeka Südwest kann stolz auf ein stetiges Wachstum in den letzten Jahren blicken. Seit 2014 lag es zwischen 1,9 und 3,8 %. Von 2017 auf 2018 waren es dann sogar 6,5 %. Der Nettoumsatz der Region lag 2018 bei 6,8 Milliarden Euro. Und dennoch will sich das Unternehmen nicht auf diesen Zahlen ausruhen. Vielfältige Investitionen sollen dabei helfen, dass es auch weiterhin aufwärts geht. Dafür wurde auch das Investitionsbudget 2019 um 100 Millionen Euro auf 300 Millionen Euro erhöht. Neue Flächen, Produktion und Logistik sind dabei die Kernthemen. An der Autobahn A5 wird bei Rastatt in den kommenden zwei Jahren ein neues Zentrallager entstehen. 140 Millionen Euro werden hier investiert. Der andere Teil des Investitionsbudgets fließt in Einzelhandelsimmobilien. Edeka Südwest will das Kleinflächenformat neu ausrichten.

Edeka Südwest ändert das Format Edeka Xpress

Für Südwest-Chef Rainer Huber liegen die Vorteile von Kleinflächenkonzepten auf der Hand. Der Markt ist sehr eng geworden. Und irgendwie muss man sich von der Konkurrenz absetzen. Zudem braucht man bei Kleinflächenformaten viel kürzere Genehmigungszeiträume. Bei Supermärkten mit einer Durchschnittsfläche von 1900 Quadratmetern zieht sich das heutzutage oftmals über fünf bis zehn Jahre. Kein Wunder, dass Edeka Südwest am Konzept Edeka Xpress festhält. Dennoch wird es Anpassungen geben. Die Zahl der Xpress-Shops soll im einstelligen Bereich bleiben. Zum Einsatz werden sie in den wirklichen Hochfrequenzlagen in den Großstädten kommen. Alternativen dazu sind aber auch größere Märkte, die stark auf Convenienceprodukte und das Frische-Sortiment spezialisiert sind. Vor allem in ländlichen Gegenden sind diese Märkte gefragt. Der Name wird schlicht „Edeka“ sein.

Selbständige treiben das Wachstum voran

Aber Edeka Südwest hat auch die Selbständigen im Blick. Die sorgen nämlich unter anderem für die guten Wachstumszahlen. 2018 sind die Umsätze der selbständig geführten Märkte um 7,5 % auf ein Volumen von 5,9 Milliarden Euro Brutto gestiegen. Zum besseren Vergleich noch das flächenbereinigte Wachstum, da stiegen die Erlöse der Edeka-Kaufleute um 3,6 %. So sollen immer mehr Läden privatisiert werden.

Bei Edeka Südwest ist also einiges los. Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook, was ihr von den Ideen und Entwicklungen haltet.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Weitere Verdichtung mit EDEKA Express
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben