Drogeriemärkte

budni lässt es in Berlin weiter krachen!

Neunter budni in Berlin nahe der Gedächtniskirche eröffnet

Foto: budni

  • Rankestraße 33 ist erster Standort mit INSTABOX-Paketstation 
  • Großes Sortiment mit Naturkosmetik und Bio-Lebensmitteln 
  • 15 neue Arbeitsplätze geschaffen 

Wer nahe der Gedächtniskirche in Berlin wohnt oder arbeitet, kann sich auf einen neuen Nachbarn freuen: Die beliebte Drogeriekette BUDNI (IWAN BUDNIKOWSKY GmbH & Co. KG) hat am Mittwoch, den 13. April, eine weitere Filiale eröffnet. In der Berliner Rankestraße 33 findet man künftig ein großes Sortiment mit Drogerieartikeln, Naturkosmetik und Bio-Lebensmitteln. Doch der rund 550 m2 große budni-Markt hat noch eine echte Überraschung parat: Er wird auch erster Standort sein für den innovativen und nachhaltigen Paketdienstleister INSTABOX aus Skandinavien, der sein Angebot nun in Deutschland einführen will.

 „Charlottenburg mit dem Kurfürstendamm, der Tautzienstraße und der Gedächtniskirche ist eine der relevantesten Einkaufszonen in der Hauptstadt“, sagt Nicolas Wöhlke, innerhalb der Unternehmerfamilie Wöhlke verantwortlich für die budni-Expansion in Berlin. Deshalb passe der neue Standort sehr gut in die Strategie, die Präsenz der ursprünglich aus Hamburg kommenden Drogeriemarktkette in Berlin weiter zu erhöhen. 

Auf gute Nachbarschaft! budni erster Standort für die neue Paketstation INSTABOX

Ein budni-Markt soll für die Nachbarschaft mehr sein als nur eine weitere anonyme Möglichkeit zum Einkaufen. Ziel ist, auch ein Stück weit Nahversorger und Anlaufpunkt im Viertel zu werden. Deshalb wird die budni-Filiale Rankestraße der erste Standort in Deutschland sein, der mit dem neuen Paketlieferdienst INSTABOX zusammenarbeitet. In Schweden, Dänemark, Norwegen und den Niederlanden werden bereits Millionen von Kund:innen per INSTABOX beliefert. Die holen sich ihre Pakete aus dem Schließfach ab, für das sie einen Öffnungscode per Smartphone bekommen haben. Auch Rücksendungen sind über die INSTABOX möglich.

Foto: budni

INSTABOX und budni verbindet das Thema Nachhaltigkeit.

So, wie der Drogeriemarkt bei Sortiment und Infrastruktur auf ökologische Nebeneffekte achtet, will auch INSTABOX einen möglichst kleinen „Eco-Footprint“ bei seiner Tätigkeit hinterlassen. Der neue Service spart nicht nur unnötige Fahrwege ein, Pakete sind dort auch grundsätzlich ohne die Nutzung fossiler Energieträger unterwegs – was bislang einzigartig ist. In Deutschland ist nach dem Start im Großraum Berlin, in Hamburg und Nordrhein-Westfalen eine schnelle Expansion von INSTABOX geplant.

Budni unterstützt das Vorhaben mit der Filiale in der Rankestraße sowie bald auch weiteren Standorten. Sowohl in Berlin als auch in weiteren Filialen wie in Hamburg wird mit 20 Instabox-Paketstationen gestartet, 50 sollen es bald werden. „Ein guter Nachbar nimmt heute ganz selbstverständlich ein Paket für seinen Nachbarn an. Das neue Serviceangebot macht es dabei nicht nur den Kunden leichter an Pakete zu kommen oder diese zu versenden, sondern reduziert auch dauerhaft den Verkehr und die Umweltbelastung in der Nachbarschaft“, sagt Christoph Wöhlke, Geschäftsführer IWAN BUDNIKOWSKY GmbH & Co. KG.

“Eine Partnerschaft mit einer so beliebten Marke wie budni ist ein bedeutender Meilenstein für den erfolgreichen Ausbau unseres Engagements in Deutschland. Wir sind der Meinung, dass die Abholung von Paketen ein unkomplizierter Teil des Alltags der Menschen sein sollte. Das macht budni zu einem perfekten Partner. Wir erhöhen den Komfort für die Verbraucher und reduzieren gleichzeitig den CO2-Ausstoß, da wir ohne fossile Brennstoffe ausliefern und die Schließfachzustellung effizienter als die Lieferung nach Hause ist”, sagt Bram Verwer, Head of Sales Germany bei Instabox 

Foto: budni

15 neue Arbeitsplätze geschaffen – weitere Mitarbeiter:innen gesucht

Das budni-Team setzt auf persönliche Beratung und nachhaltige Serviceangebote. 15 Mitarbeiter:innen stellen im neuen Berliner budni-Drogeriemarkt Rankestraße den persönlichen Kundenservice in den Mittelpunkt. Bei Fragen zu den Produkten steht das Team beratend zur Seite, die Kundenzufriedenheit hat dabei höchste Priorität. Da budni weiter expandiert, wird noch Teamverstärkung gesucht.

Sowohl Teilzeit als auch Vollzeit, von der Aushilfstätigkeit über den Fachverkäufer (m/w/d) bis zum Filialleiter (m/w/d). Budni ist ein inhabergeführtes Unternehmen. Mit Ecken und Kanten, aber vor allem mit Herz und Respekt. Der Mensch steht im Mittelpunkt. Das spüren auch Kund:innen und Mitarbeitenden sowie die vielen sozialen Projekte, die unterstützt werden. Budni engagiert sich über den BUDNIANER HILFE e.V. für soziale Kinder- und Jugendprojekte. Jede Filiale unterstützt ein lokales Patenprojekt in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft. bewerbung@budni.de

Verantwortung und Service stehen im Fokus 

Bei dem rund 15.000 Artikel umfassenden Sortiment bietet der innovative budni-Wegweiser Kund:innen Orientierung und Transparenz: Vier Wegweiser-Zeichen an den blauen Preisschildern, auf Werbemitteln, der Website und in der budni-App repräsentieren den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Wie z.b. Klima- und Süßwasserschutz sowie den Erhalt der Artenvielfalt und machen verantwortungsbewusstes Einkaufen leichter. Mit der App-Funktion „grüner Score“ können Inhaber der budni-Kundenkarte zudem sehen, wie verantwortungsvoll der eigene Warenkorb ist und wo es noch Optimierungspotenzial gibt.

Darüber hinaus rundet der Service-Punkt mit täglich wechselnden und individuell auf die Besitzer:innen der budni-Kundenkarte zugeschnittenen Angeboten das umfassende Einkaufserlebnis vor Ort ab. In der gesamten Filiale gibt es kostenloses WLAN. Um die digitale Einkaufsliste in der budni-App zu nutzen. Moderne Kassensysteme sorgen für kurze Wartezeiten beim Bezahlen und einen entspannten Einkauf.  

Das auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Filialkonzept wurde allerdings gemeinsam von der BUDNI Handels- und Servicegesellschaft (BHSG) und IWAN BUDNIKOWSKY entwickelt. Die aus der Partnerschaft mit EDEKA entstandene Gesellschaft BHSG bündelt alle rückwärtigen Bereiche – von Einkauf über Logistik bis Marketing – und ist darüber hinaus auch für die überregionale Standortentwicklung des Drogeriefachhändlers verantwortlich. 

Bitte schreibt uns indes eure Meinung zu diesem spannenden Thema. Auf Supermarkt Inside oder bei Facebook und meldet euch gleich auf der Startseite zum unserem kostenlosen Report an!

Content und Fotos: Pressemitteilung von der IWAN BUDNIKOWSKY GmbH & Co. KG vom 13.4.2022

 

Serien Navigation<< dm: Konzept mit Abholstationen wird ausgebaut.

Trend

Nach Oben