Werbung
Discounter-news

“Sortiments-Explosion” im Discount

Die Auseinandersetzung im deutschen Lebensmitteleinzelhandel bekommt die nächste Dimension!

Unter den Top 6 in der Kategorie Discount im LEH befinden sich Aldi Nord & Süd, Lidl, Netto, Penny und Norma. Diese Händler betreiben allein in Deutschland fast 20.000 Märkte und bestimmen damit massiv das Marktgeschehen. Die Widersacher der Discounter sind allerdings die Vollsortimenter wie Rewe, Edeka, Kaufland, Real und co. Diese Handelsformate haben sich seit Jahren gegen die aggressiven Discounter gut bewährt. Gerade die üppigen Sortimente und die guten Service-Leistungen auch an den Bedienungstheken, sowie lange kundenfreundliche Öffnungszeiten haben auch den privaten Kaufleuten in den letzten Jahren ein enormes Umsatzwachstum beschert.

Die Discounter wollen an die Pfründe von Rewe und Edeka

Die Öffnungszeiten haben fast alle Discounter in den letzten Monaten überarbeitet. Zu letzt hat Lidl sogar den Rollout von 7.00 -22.00 Uhr Öffnungszeiten in Deutschland gestartet. Damit haben sich die Discount-Macher von Lidl und Aldi ein weiteres Vollsortiments-Attribut einkassiert. Wie werden wohl die nächsten Ideen aussehen, die dafür sorgen das immer mehr Kunden von Rewe, Edeka und Kaufland lieber zu Aldi, Norma, Lidl und co. gehen?

Jetzt werden die Sortimente weiter nach oben geschraubt, bei allen.

Gerade Aldi Nord und Süd sowie Lidl und Norma haben in der Vergangenheit immer sehr darauf geachtet, dass die Sortimentsleistung gut aber nicht inflationär ist. Netto und Penny sind schon lange einen anderen Weg gegangen und haben deutlich mehr Vielfalt und Auswahl,  aber damit auch mehr Komplexität in die Märkte gedrückt. Das führt oftmals dazu, dass die Mitarbeiter in den Märkten die Handelsleistung nicht auf dem notwendigen Niveau halten können, da die Platzierungen einfach zu klein sind. In dieses Risiko begeben sich jetzt Aldi, Norma und Lidl auch.

Vollsortiment a la Discount

Die Attacke gegen Rewe und Edeka sieht lt. Informationen der LZ in diesem Jahr so aus.

Anzahl der gelisteten Einzelartikel zzgl. Varianten und Sortimentswachstum in den letzten 12 Monaten(05-18 vs. 05-19) :

1. Netto: 5770  + 123

2. Penny: 5081 + 170

3. Lidl: 4239 + 291

4. Aldi Nord: 4046 + 316

5. Aldi Süd: 4025 + 118

6. Norma: 3606 + 362

Demzufolge ist gut zu erkennen das fast alle Händler zwischen 5 % und bei Norma sogar 10 % im Sortiment aufgesattelt haben. Netto und Penny haben selbst auf den hohen Niveau nochmals nachgelegt.

Fazit:

Diese deutliche Auflistungswelle wird auch zu einem ordentlichen Umsatzschub führen. Allerdings wird die steigende Komplexität auch die Kosten bei allen Marktteilnehmern im operativen Geschäft weiter anwachsen lassen. Es wird sich in der nächsten Zeit zeigen welcher der Wettbewerber hier am besten mit veränderten Bedingungen klar kommt. Jedoch eines steht fest, der zu erwartende Umsatzzuwachs bei den Discountern, wird bei den Umsatz abgebenden, zu weiteren Problemen führen. Hinzu kommt noch, dass stetig steigende Volumen an Marken-Werbeartikel der Discounter.

Was haltet ihr von der neuen Auflistungs-Rally? Bitte kommentiert hier oder auf unserem Facebook-Seiten.

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

 

Serien Navigation<< Aldi und Lidl im RabattrauschDer letzte echte Hard-Discounter, Norma! >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben