Allgemein

Rewe fördert Sozialstandards in Südafrika, tolles Projekt.

REWE fördert mit Wein “14 Homes” Sozialstandards in Südafrika

Kooperation mit Weingut “Napier Vineyards” kommt Farmarbeitern zugute

Für REWE sind langfristige Kooperationen mit Lieferanten die Basis dafür, die Lebensbedingungen von Menschen in den Produktionsländern nachhaltig zu verbessern – zum Beispiel in Südafrika: Das Weingut Napier Vineyards erfüllt sowohl hohe Qualitäts- als auch Sozialstandards und produziert exklusiv für REWE den Rotwein “14 Homes”. Der Name steht für ein Projekt, das wegweisend für den gesamten südafrikanischen Weinbau ist. Denn der Erzeuger am Kap der Guten Hoffnung hat den Farmarbeitern und ihren Familien 14 moderne Wohnhäuser als Zuhause errichtet. Darüber hinaus trägt das Weingut die Kosten für die Schul- und Ausbildung der Kinder und verbessert somit ihre Zukunftsperspektive. Die Sozialleistungen werden unter anderem aus den Verkaufserlösen von “14 Homes” finanziert. Die fruchtig-reife, würzige und weiche Cuvée aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot ist ab sofort bundesweit in ausgewählten REWE-Märkten erhältlich.

Die Arbeitsbedingungen auf vielen Weingütern in Südafrika sind oftmals besorgniserregend.

Die Farmarbeiter arbeiten für einen Lohn, mit denen sie ihre Familien unzureichend versorgen können, und werden häufig krank. Anders ist es bei Napier Vineyards. “Soziale Gerechtigkeit steht bei uns vor größtmöglichen Profit. Die Weine, die in unseren Weinbergen entstehen, sollen auch denen Freude machen, die sie erzeugen. Deshalb investieren wir einen guten Teil unserer Einnahmen in die Lebensqualität unserer Mitarbeiter”, erklärt Leon Bester, Geschäftsführer und Weinmacher bei Napier Vineyards. “REWE nimmt die Verantwortung als Handelsunternehmen sehr ernst und nimmt dort Einfluss, wo dies möglich ist”, erläutert Hans-Jürgen Moog, der bei REWE für das Einkaufs- und Warengeschäft verantwortlich ist. “Unser Ziel ist es, den Anteil an nachhaltigeren Produkten in unseren Sortimenten sukzessive zu erhöhen und diese zu attraktiven Preisen anzubieten. In der Zusammenarbeit mit Napier Vineyards sehen wir daher ein Leuchtturmprojekt, wie sich neue ökologische und soziale Standards etablieren lassen.”

Jedes der 14 Häuser verfügt über einen Garten, ein Badezimmer, eine voll eingerichtete Küche und einen Kamin.

Weitere Projekte dienen der Verbesserung der Ernährung, der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie der Bildung. So soll im nächsten Schritt eine Kinderkrippe für Kleinkinder, ein Fonds für Studienstipendien für Farmarbeiterkinder sowie ein gemeinsamer Gemüsegarten für alle Mitarbeiter eingerichtet werden.

Napier Vineyards liegt in der einzigartigen Weinregion Wellington im Western Cape Südafrikas.

Seinen Namen verdankt das Weingut Sir George Napier, Gouverneur des Kaps der Guten Hoffnung von 1837 bis 1843. Am Fuße der Hawequa Mountains bewirtschaftet Napier Vineyards rund 90 Hektar Weinberge, bestockt mit internationalen Rebsorten. Der Fokus liegt dabei auf einer konsequenten Ertragsregulierung und einem sorgsamen Umgang mit der Natur. Es ist die Kombination aus Kraft und Eleganz, die den gesamten Herstellungsprozess der Weine bei Napier Vineyards beeinflusst.

eDie reiche Bodenvielfalt rund um Napier Vineyards ermöglicht eine perfekte Kombination von Rebsorte und Terroir. Jegliche Arbeit in den Weinbergen ist darauf ausgerichtet den individuellen Charakter der Rebsorten zu unterstützen. Dies kreiert besonders gut balancierte, charakterstarke Weine. Diese Leidenschaft für deren Heimat und den Wein kann man schmecken. Vier authentische Produktlinien reflektieren die Vielfalt von Südafrika: Die Lion Creek Weine für jeden Tag, die international inspirierten Single Vineyard Weine Chardonnay und Cabernet Sauvignon, die mehrfach ausgezeichnete Bordeaux Cuvée Red Medallion sowie das high-end Cuvée unter dem Sir George-Label.

Original Content der REWE-Pressestelle, presse@rewe.de

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Rewe erreicht bei der Aktion “Gemeinsam Teller füllen” eine tolle ResonanzLidl spendet 250.000 Euro an “Ein Herz für Kinder” >>
Werbung

Trend

Nach Oben