Schwarz Gruppe

Haushaltswaren aus eigenem Recyclingkreislauf bei Lidl und Kaufland

Schwarz Gruppe: Plastikstrategie REset Plastic

Foto: Schwarz Unternehmenskommunikation GmbH & Co. KG

Im Rahmen der gruppenweiten Plastikstrategie REset Plastic schenken Lidl, Kaufland und PreZero, die Umweltsparte der Schwarz Gruppe, alten Verpackungen aus deutschen Privathaushalten ein neues Leben und reduzieren den Einsatz von neuem Plastik.

In Zusammenarbeit mit PreZero bieten Lidl und Kaufland ihren Kunden zum zweiten Mal aktionsweise Haushaltswaren der Eigenmarken an, die zu 100 Prozent* aus recyceltem Kunststoff bestehen.

Das Besondere an den Recyclingprodukten: Ein großer Teil des gesamten Prozesses vom Sammeln über das Verwerten bis zum Verkaufen wird über die beteiligten Sparten der Schwarz Gruppe abgedeckt. Für die Herstellung sammelt PreZero Verpackungsabfälle aus Privathaushalten, etwa über den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne. Anschließend müssen die Kunststoffe sortiert, gereinigt und zu Regranulat weiterverarbeitet. Der so gewonnene Rohstoff dient der Fertigung der hochwertigen, neuen Haushaltswaren. Der gesamte Recycling– und Herstellungsprozess erfolgt in Europa, wodurch Ressourcen und die Umwelt geschont werden. Bei Kaufland sind die nachhaltigen “Haushalts- und Ordnungshelfer” aus Rezyklat in Deutschland seit dem 9.9.21 in den Filialen. Bei Lidl ab 27. September in den Filialen und im Onlineshop erhältlich. Auch in weiteren Ländern kommen die Recyclingprodukte in den Verkauf. Je nach Land werden bei Lidl bis zu sieben, bei Kaufland bis zu zwölf Artikel angeboten. Darunter beispielsweise Organizer, Müll- und Putzeimer, Wäschebehälter sowie Transport- und Aufbewahrungsboxen.

Auch in Zukunft möchte die Schwarz Gruppe das Angebot an Artikeln aus Rezyklat weiter ausbauen. Somit kommt sie der Vision ihrer Plastikstrategie REset Plastic “Weniger Plastik – geschlossene Kreisläufe” einen entscheidenden Schritt näher kommt.

*Plastikanteil (circa 95 Prozent) des Produkts zu 100 Prozent aus recyceltem Plastik, zusätzliche Verwendung von Additiva und Farbe (circa 5 Prozent).

Bitte schreibt uns eure Meinung zu diesem Thema auf Supermarkt Inside oder bei Facebook und meldet euch gleich auf der Startseite zum unserem kostenlosen Report  an!

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside & Schwarz Unternehmenskommunikation GmbH & Co. KG

Content: Pressemittteilung der Schwarz Unternehmenskommunikation GmbH & Co. KG vom 9.9.2021

Serien Navigation<< 1.000 neue Nachwuchskräfte bei der EDEKA Minden-HannoverLidl unterstützt die Aktionswoche “Deutschland rettet Lebensmittel!” >>

Trend

To Top