Werbung
Märkte

Ex Kaufland-Top-Manager jetzt Rewe-Kaufmann

Der ehemalige internationale Non-Food Einkaufs-Chef von Kaufland hat seinen ersten eigenen Rewe-Markt übernommen.

Marc Strelow hat eine steile Karriere bei dem Großflächen-Spezialisten aus Heilbronn hingelegt.

Viele Jahre leitete er in der “Hoch-Expansionsphase” von Kaufland, in ganz Deutschland unterschiedlichste Vertriebsregionen. Nach der intensiven Vertriebszeit übernahm er die Verantwortung für die gesamte Werbeabteilung des deutschen Geschäfts. Nach erfolgreicher Neustrukturierung dieses wichtigen Geschäftsbereiches steuerte er allerdings die Gesamtverantwortung für den internationalen Non-Food Einkauf.

Mit diesem hervorragenden Rüstzeug ist der studierte Kaufmann schließlich optimal vorbereitet auf seinen nächsten Karriereschritt.

Zum 1.12.2017 übernahm Marc Strelow den großen Rewe-Markt in Lauffen am Neckar.

Der Rewe-Markt in Lauffen an der Bahnhofstraße 60 mit seinen 2400 qm gehört definitiv zu den größeren in der Region. Der Markt wurde vor 12 Jahren eröffnet, seitdem hat sich der Standort überproportional gut entwickelt. Vor zwei Jahren wurde dann der gesamte Markt auf das neue Rewe-Konzept umgestellt und die Verkaufsfläche auf 2400 qm erweitert. Mittlerweile haben auch die beiden großen Wettbewerber Aldi und Lidl in Lauffen ihre Märkte in unmittelbarer Nähe zum Standort erweitert und modernisiert. Jedoch gibt es für die Kunden, die den Vollsortiments-Einkauf mögen, in dieser Stadt wenig Alternativen. Genau das ist die große Chance des neuen Rewe-Kaufmann.

 

Der Rewe-Markt als städtischer Regionalversorger.

Mit knapp 12.000 Einwohnern, in direkter Nachtbarschaft zu Heilbronn und sehr viel Weinanbau in der Landwirtschaft bietet die Stadt Lauffen Rewe genügend Potential.

Dementsprechend liegt unmittelbar hinter dem Eingang des modernen Marktes die große O&G Abteilung, in dieser handelt der Kaufmann viele regionale Sortimente. Der dann anschließende SB Frische-Bereich zieht sich fast an der gesamten Rückwand bis zu Bedienungstheke entlang.

Die Bedienungstheke ist ein weiteres Highlight in diesem Markt. Sämtliche Warengruppen, die dort handelbar sind, stehen im Angebot. Im Zentrum der Theke gibt es einen großen Regionalblock. Hier werden jedoch ausschließlich Produkte vom Wurst und Feinkostwaren-Hersteller Nothwang präsentiert und verkauft. Die Frequenz an der Theke am heutigen Tag bestätigt diese Sortimentsentscheidung.

Die Weinabteilung repräsentiert die Lage des Marktes, d.h. alles was aus Württemberg kommt, ist gut platziert – jedoch die Weine, die aus Lauffen kommen, machen hier die Musik. Der starke Food-Trocken-Bereich lässt für die Kundschaft keine Wünsche offen. Ein sehr kompetenter innenliegender Getränkemarkt bildet vor der Kassenzone das Finale des Marktes. Von den sechs Kassen war ein Großteil notwendigerweise geöffnet.

Fazit:

In diesem Rewe-Markt hat der neue Rewe-Kaufmann Marc Strelow alle Möglichkeiten seine Kompetenz voll einzubringen und eine langfristige Erfolgsstory zu starten.

Wir wünschen Herrn Strelow viel Erfolg.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

 

 

Serien Navigation<< Edeka und Rewe wurden zu unauffälligen Mächten in BerlinEin Rewe-Markt der eigentlich noch ein Comet ist >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben