Allgemein

Tipps zum Schutz Ihrer Daten beim surfen im Netz

SEO4You

Machen Sie sich Sorgen, dass das Finanzamt die persönlichen Daten, die Sie bei der Online-Steuererklärung angegeben haben, preisgeben könnte oder dass die Zulassungsstelle all Ihre persönlichen Daten transparent macht? 

Das ist nicht paranoid – es ist rational. Sicherheitsverletzungen auf hohem Niveau können passieren und es gibt nichts, was Sie dagegen tun können. Aber andere Angriffe auf Ihre Sicherheit und Ihre Privatsphäre treffen Sie eher zu Hause. Wenn Sie sich eines Tages hinsetzen, um an Ihrem Roman zu arbeiten, werden Sie vielleicht feststellen, dass alle vorhandenen Kapitel durch Ransomware verschlüsselt wurden. Oder Sie loggen sich in Ihr Online-Banking ein und sehen einen fetten Nullsaldo, weil ein datenklauender Trojaner Ihre Zugangsdaten erbeutet hat. Das Gute daran ist, dass Sie sich selbst gegen diese lokalen Probleme schützen können. Im Folgenden finden Sie nützliche Tipps, die Sie verwenden können.

Verwenden Sie ein VPN mit Ihrer Wi-Fi-Verbindung

Ein VPN, oder virtuelles privates Netzwerk, verbindet Ihr Gerät sicher mit einem Internetserver, so dass niemand Ihre Aktivitäten überwachen oder auf Ihre Daten über Ihre Internetverbindung zugreifen kann. Es ist eine großartige (und legale) Möglichkeit, Ihre Verbindung zu Hause und sogar unterwegs über ein öffentliches WLAN zu sichern. Hier erfahren Sie mehr.

Der einzige Nachteil der erhöhten Sicherheit, die ein VPN bietet? Es könnte Ihre Internetverbindung verlangsamen. Das liegt daran, dass das VPN Ihre Informationen über einen anderen Server leitet, um Ihre Daten zu sichern. Man gewinnt etwas, man verliert etwas, denken wir.

Geben Sie Ihre persönlichen Informationen nicht weiter

Es versteht sich von selbst, dass Sie niemals Ihre Passwörter, Bankdaten oder Ihre Adresse online weitergeben sollten. Aber andere Informationen, wie zB. Details über Ihre Beziehung, könnten verwendet werden, um Antworten auf Ihre Sicherheitsfragen herauszufinden oder sogar Hackern einen Hinweis zu geben, wenn es darum geht Ihr Passwort zu erraten.

Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass alles, was Sie veröffentlichen auch nach dem Löschen online weiter existieren kann. 

Prüfen Sie alle Links doppelt, bevor Sie darauf klicken

Wenn Sie Ihre E-Mails prüfen oder eine Websites besuchen, vergewissern Sie sich.  Das Sie alle Links kennen und ihnen vertrauen, bevor Sie sie anklicken. Eine Möglichkeit, um festzustellen, ob ein Link sicher ist, besteht darin, mit der Maus über den Link zu fahren. Dadurch wird eine Vorschau des vollständigen Links in der Statusleiste Ihres Webbrowsers angezeigt. Vergewissern Sie sich, dass der Vorschau Link mit der Website übereinstimmt, von der er stammen soll – Sie können den korrekten Website-Link überprüfen, indem Sie den Firmennamen googeln. 

Dieser Tipp gilt auch für Links, die Ihnen Freunde über Messaging-Apps schicken. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Link sicher ist, können Sie immer das Unternehmen googeln, um einen Link zur offiziellen Website zu finden. Wenn Sie in einer E-Mail oder auf einer Website aufgefordert werden, sich bei Ihrer Bank oder anderen Konten anzumelden, können Sie jederzeit anrufen, um die Anfrage zu überprüfen

Verwenden Sie sichere öffentliche Wi-Fi-Netzwerke

Sie sollten niemals ein ungesichertes (ungesperrtes ohne Passwort) öffentliches Wi-Fi-Netzwerk verwenden, es sei denn, Sie müssen es unbedingt tun. Und wenn Sie ein solches Netzwerk nutzen, vermeiden Sie es sich online oder in Apps bei Ihren Konten anzumelden oder persönliche oder finanzielle Informationen einzugeben.

Hacker sind dafür bekannt, gefälschte Wi-Fi-Hotspots einzurichten, um ahnungslose Websurfer anzulocken. Sobald sich jemand bei dem gefälschten WLAN anmeldet, kann der Hacker im Grunde alles sehen, was er online tut.  Wenn Sie in der Stadt unterwegs sind und eine Wi-Fi-Verbindung suchen, ist es am sichersten, einen Angestellten nach dem Passwort des Wi-Fi-Netzwerks zu fragen. 

Lidl bietet als erster Lebensmittelhändler gemeinsam mit dem Start-up Vehiculum den Fiat 500 als komplett digitales Auto-Leasing an. | Foto: Lidl. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/58227 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/LIDL”

Verwenden Sie eindeutige Kennwörter für jede Anmeldung

Eine der einfachsten Möglichkeiten für Hacker Informationen zu stehlen besteht darin, eine Reihe von Kombinationen von Benutzernamen und Kennwörtern aus einer Quelle zu erhalten und die gleichen Kombinationen an anderer Stelle auszuprobieren. Nehmen wir an, Hacker haben Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort durch das Hacken eines E-Mail-Anbieters erhalten. Sie könnten versuchen, sich mit der gleichen Kombination aus Benutzername und Passwort bei Bank-Websites oder großen Online-Shops anzumelden. Der beste Weg, um zu verhindern, dass eine Datenpanne einen Dominoeffekt auslöst. Ist die Verwendung eines starken, eindeutigen Passworts für jedes einzelne Online-Konto, das Sie haben.

Ein einzigartiges und starkes Passwort für jedes Konto zu erstellen, ist keine leichte Aufgabe. Deshalb verwenden Sie einen Passwort-Manager. Einige sehr gute Passwort-Manager sind kostenlos und es dauert nicht lange einen zu benutzen. Kostenpflichtige Passwort-Manager bieten jedoch in der Regel mehr Funktionen.

 

Was haltet ihr von diesen Tipps? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside  

Beitragsbild: Bild: stock.adobe.com ©MclittleStock – 164567508

Serien Navigation<< Moderne Zeiten – gibt es Cannabis und Grinder bald im Supermarkt?

Trend

To Top