Allgemein

“Super-Innovation” bei Amazon, neues Konzept “4-star” sorgt für Aufregung

Mit „Amazon 4-star“ greifen die Kunden nach den Sternen

Die New Yorker sind begeistert. Denn Amazon hat im trendigen SoHo einen Nonfood-Markt eröffnet. Die Neueröffnung an der 72 Spring Street wurde weltweit von den Medien verfolgt. Und die Resonanz war weitgehend positiv. So freut sich zum Beispiel eine Kundin den perfekten Ort für Geschenkideen gefunden zu haben. Während ein anderer Besucher feststellt, dass man bei der guten Auswahl an Produkten mit mehr Sachen rauskommt als geplant.

Das Prinzip von Amazon ist einfach

Der Online-Kunde bewertet die Nonfood-Produkte von Amazon. Dabei schaffen es nur die in den „Amazon 4-star“-Markt, die mindestens vier Sterne bekommen haben.  Daraus ergibt sich eine bunte Mischung an Waren, die angeboten werden. Von Spielwaren über Bücher, Küchen- und Haushaltsgeräte bis hin zu Elektrogeräten ist alles dabei. Dazu kommen Produkte, die vor allem bei den New Yorkern beliebt sind, sowie die Besteller von Amazon selber. Somit findet man auch Kindles, Echos und Fire-TV-Sticks in dem Mini-Kaufhaus.

Was ist das Besondere am neuen Nonfood-Markt?

Aber ein normales Kaufhaus ist der neue Amazon 4-Star-Laden damit nicht. Denn fast alle Produkte sind mit zusätzlichen Kundenrezensionen versehen. Und von den US-„Amazonbooks“-Läden heben sie sich auch ab. Von denen gibt es inzwischen 18 Stück, die aber bisher nicht flächendeckend digitale Preisschilder haben. Solche Electronic Shelf Labels gibt es dafür an allen Produkten im neuen trendigen Laden.  Kunden sehen hier auf einen Blick den Listenpreis sowie den Prime-Preis. Und der Prime-Kunde kann sich wie immer freuen. Muss er doch auch im Laden nur den günstigeren Preis vom Online-Shop zahlen.

Amazon Fresh

Kritik gibt es immer

Aber es gibt natürlich auch noch einiges zu tun. Das Warenangebot ist noch etwas unübersichtlich und nicht alle Produkte, die nebeneinander aufgebaut sind passen unbedingt sinnvoll zusammen. Außerdem kommt noch eine andere Frage auf. Lässt sich Amazon größere Präsentationen der Industrie auf den Verkaufsflächen sponsern?

Es bleibt spannend, was aus „Amazon-4-Star“ wird. Kann sich der Laden in New York durchsetzen, wird dieses interessante Konzept multipliziert? Was meint Ihr? Schreibt uns eure Meinung hier auf Supermarkt-Inside oder auf Facebook.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

 

 

Serien Navigation<< Was ist eigentlich “HelloFresh”? Wir haben für euch getestet.Amazon mischt jetzt den LEH auf >>

Trend

Nach Oben