Branchen-News

Desinfektionstunnel für Einkaufswagen und Einkaufskörbe

Pressemitteilung der IGEFA Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

Die Corona-Pandemie hat uns sensibilisiert, wo überall mögliche Infektionsquellen lauern und eine Ansteckung drohen könnte.

Dazu zählen auch die Griffe von Einkaufswagen und -körben. Mit dem neuen stream PRO eco, der in Deutschland exklusiv über die igefa vertrieben wird, können diese schnell und einfach desinfiziert werden.

Foto: IGEFA Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

110.000 Erreger auf den Einkaufswagengriffen…

Einkaufswagen werden von vielen Händen berührt und so können sich auf einem Kubikzentimeter des Griffes etwa 110.000 Erreger finden, die sich schnell verbreiten. Mit dem COVID-19-Ausbruch wurde vermehrt auch das Augenmerk auf die Desinfektion der Einkaufswagengriffe gelegt. Jedoch hat dies nach einer Weile an Bedeutung verloren und der Fokus rückte auf die Händedesinfektion der Kunden. Dennoch sind die Menschen vorsichtiger geworden, tragen teilweise Handschuhe und möchten die Berührung des Griffs vermeiden.

Manuelle Desinfektion vs. Desinfektionstunnel

Die manuelle Desinfektion mit Sprühflaschen oder Desinfektionstüchern ist aufwendig und schwierig, da nicht immer ausreichend Personal vor Ort ist und die Desinfektion nicht korrekt oder nicht im notwendigen Umfang angewendet wird. Sie wird den Ansprüchen der Kunden oftmals nicht gerecht. Das Personal und die Produkte sind kostenintensiv und der hohe Verbrauch von Tüchern oder Flaschen auch umweltschädlich.

Eine effektive Lösung

Mit dem Desinfektionstunnel stream PRO eco bietet die igefa eine effektive Lösung für die Desinfektion der Einkaufswagen und -körbe. Die Desinfektion tötet 99 % der Viren und Bakterien auf dem gesamten Einkaufswagen, parallel dazu können die eigenen Hände im außen angebrachten Desinfektionsspender desinfiziert werden. Der Desinfektionstunnel steht den Kunden zur Selbstbedienung zur Verfügung, sie können den Einkaufswagen vor und nach dem Einkauf in wenigen Sekunden desinfizieren und sorglos ihren Einkauf erledigen. Die Bedienung ist allerdings sehr  leicht, auch die Nachfüllung des Tanks kann mit wenigen Handgriffen erledigt werden. Des Weiteren können die Flächen individuell mit Eigenwerbung gestaltet oder die Werbeflächen an Partnern vermietet werden.

Die Vorteile auf einen Blick:

  1. Reduzierung des Infektionsrisikos am POS für Kunden und Mitarbeiter

  2. Gesellschaftliche Verantwortung wird registriert und wahrgenommen

  3. Zusätzliche Einnahmequelle durch die Verwendung der Oberflächen für Werbung

  4. Der Verbrauch ist steuerbar (keine manuelle Verwendung) und bedeutet Kostenkontrolle

  5. Enorme Zeitersparnis im Vergleich zum manuellen Prozess

  6. Grundsätzlich wird kein zusätzliches Personal benötigt

  7. Der gesamte Wagen/Korb wird desinfiziert 

  8. Reduziertes Schließungsrisiko für den Markt

  9. Flexibel und überall einsetzbar

Sie haben Interesse an einem persönlichen Gespräch? Für eine unkomplizierte Terminvereinbarung erreichen Sie die Experten Lars Tegeler und Stefan Werthschütz einfach und schnell per Mail an lars.tegeler@igefa.de oder stefan.werthschuetz@igefa.de.

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte kommentiert indes hier oder bei uns auf Facebook.

 

 

Pressemitteilung der IGEFA Handelsgesellschaft mbH & Co. KG und Bilder von und in Verantwortung, IGEFA Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

 

Serien Navigation<< Händler des Jahres – Kaufland hat es wieder geschafftZucker-Konsum: Experten bestätigen ersten Erfolg bei Reduktion! >>

Trend

Nach Oben