Werbung
besondere Märkte

BONUS – ein Supermarkt ohne Gewinnabsichten.

Das kann nur eine Filialkette mit gemeinnützigen Zielen.

So heißt dann auch die Abkürzung BONUS – Berufliche Orientierung, Nachbarschaftsläden und Service gGmbH. Das erklärt schon vieles. Konkret geht es um die Ausbildung, Beschäftigung und Qualifizierung von z.B. Langzeitarbeitslosen und benachteiligten Jugendlichen. Dabei vermitteln dann die BONUS-Märkte die entsprechenden Fachkenntnisse des Lebensmittelhandels.
Anderseits geht es aber nicht zuletzt auch um die Gewährleistung der Nahversorgung. Immer mehr kleinere Stadtteile und Ortszentren leiden unter dem Schwund der Lebensmittelhändler. Deshalb fördert die Bundesagentur für Arbeit zudem häufig auch diese Projekte.

Schwerpunkt Stuttgart

Seit 2003 gibt es BONUS und die Kette umfasst lt. WIKI an die 30 Märkte. In unserer Datenbank sind allerdings etwas weniger enthalten. Immerhin 200 Mitarbeiter finden hier eine Anstellung. Auch bis nach Bayern reichte die Expansion in den letzten Jahren. Vor knapp 10 Jahren eröffnete dann auch in Ottobrunn bei München die erste Filiale im benachbarten Bundesland.

Marktbesuch in Stuttgart

Wir besuchten auf einer Markt-Check-Tour den Markt im Stadtteil Hofen, im Kapellenweg.
Ein kleineres Exemplar mit knapp 400 Quadratmetern Verkaufsfläche.

Bereits im Außenbereich zeigt der Markt Teile seines Obst-und Gemüsesortiments und der Pflanzen.
Dieser frische Bereich zieht sich dann in den Markt hinein. Innen zeigen sich einige kleinere Spuren von verschiedenen Umbauten bzw. aus der Übernahme des Vorbetreibers.

Die Kühlung beherbergt neben dem üblichen Standardsortiment auch die Regionalität. Der hier von SB-Sortimenten geprägte BONUS-Markt schickt den Besucher dann auch über die kleine Verkaufsfläche wieder in Richtung Kasse.

Eine Besonderheit zeigt sich auch schon vor dem Markt. Hier bietet ein Lieferservice seine Dienste in die umliegenden Straßen an.

Fazit: Wir meinen, die BONUS-Märkte stellen eine echte Alternative zu noch mehr aussterbenden Wohnquartieren dar. Mit einem gemeinnützigen Modell scheint auch eine Lösung für die sonst schwierige Ertragssituation gefunden.

Wer von euch hat einen BONUS vor der Haustür bzw. im Einzugsbereich? Bitte dann kurz in den Kommentaren berichten oder direkt an uns.

Beitragsbild und Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien NavigationWer residiert in der EDEKA Residenzstadt Würzburg? >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben