Allgemein

Perlen des Sommers, Kirschen !

Es geht weiter mit Steinobst.

Seit wenigen Tagen notieren die Verkaufspreise von süßen Kirschen deutlich unter 10,00€. Das ist ein klares Zeichen dafür, dass die erste heiße Phase der Kirschen-Saison eingeläutet wird. Die ersten Händler liefern vorverpackte Ware aus.

 

 

Zitat eines erfahrenen Händlers:

Wenn die Kirschen reif sind, beginnt der Sommer.

Kirschen erfreuen nicht nur den Gaumen, sondern auch das Auge und sind zusätzlich kleine Vitaminbomben.

Das ist genau unsere Chance, denn das Auge isst mit.

Aus diesem Grund kann man dunkle Herzkirschen, die eine knackige Schale mit süßem saftigen Fruchtfleisch haben, auch in riesigen Mengen verkaufen. Wenn sich dann der Verkaufspreis zwischen 5,00€ und 7.00€ eingependelt hat, geht es richtig ab.

Ab KW 25 rollen die Kirschen mächtig an.

Zum Saisonauftakt KW 20 – 24 kommt die in Deutschland angebotene Ware schwerpunktmäßig aus Italien, der VK liegt zwischen 8,00€ und 10,00€.

 

 

Ab KW 22 startet dann schon langsam der türkische Import in der Regel mit wunderschöner und stabiler Ware.  Die Hauptmengen aus der Türkei werden ca. in der KW 25-30 erwartet, in dieser Zeitspanne werden wohl die schönen Kirschen wieder verhämmert.

Gerade die großen Discounter haben sich in der Türkei riesige Anbauflächen gesichert, um die Warenversorgung europaweit abzusichern.

Ab Mitte Juni wird dann nach und nach deutsche Ware einfließen.

Die heimische Ernte wird in diesem Jahr wohl nicht ganz so üppig ausfallen, da der starke Bodenfrost in den ersten Frühlingswochen zu einem starken Blütenfrost bei den Kirschbäumen geführt hat.

Dennoch werden wir auch in dieser Saison auf die beliebten hellroten Knorpel-Kirschen, auch Knubber-Kirschen genannt, nicht gänzlich verzichten müssen.

Denn wir haben in Deutschland fast 20 Millionen Kirschbäume, wir hoffen, dass ein Großteil den Frost abgewehrt hat.

5 Tipps zur Platzierung:

-Tagesfrische trockene Ware riesig platzieren, wenn möglich immer am gleichen Platz.

-Geeignete Platzierungshilfe schaffen, um den Verkauf mit Schaufeln zu ermöglichen, analog des Wochenmarktes.

-Ziel muss es sein, die disponierte Menge täglich zu verkaufen, denn Kühlhaus-Ware, die morgens wieder in den Markt kommt, nässt.

-Große Preisauszeichnung über der Ware sicherstellen.

-Verkostungen durchführen/Warenaufbau regelmäßig pflegen

 

Wir wünschen euch viel Erfolg beim ersten High-Light der Steinobst-Saison.

 

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Kirschen-Geschäft, oder habt ihr noch Ideen dazu, bitte kommentiert hier…

 

 

Fotos: © karepa – Fotolia.com/ SMI

 

 

 

Trend

To Top