Werbung
Wissensaustausch

Im Sommer in aller Munde: Melonen

“Power-Umsatz” mit Melonen

Durch die ersten Hitzewellen des Jahres haben Melonen schon hochsommerliche Absätze erzielen können. Die erfrischenden Früchte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Auch wenn das Saisonende nicht so fern ist wollen wir die Melonem nochmals zum Thema machen.

Früchte, die eigentlich Gemüse sind.

Melonen gehören botanisch zu der großen Familie der Kürbisgewächse. Jeder LEH-Kaufmann unter uns wird sich an die Warenkunde-Stunden in der Ausbildung erinnern….
Unsere Kunden suchen diese leckeren saftigen Früchte natürlich im Obst-Bereich. Die Theorie der Botanik spielt dabei keine Rolle.
Die absolute Hauptsaison bei uns in Deutschland ist von Ende Juni bis Mitte September. In diesem Jahr sind wurde extrem früh gestartet, jedoch liegt noch ein großer Teil der Saison noch vor uns. Etwa 60 % aller Melonen kommen aus asiatischen Anbau. Die überwiegende Menge der Ware, die in Deutschland verkauft wird, kommt dennoch aus Spanien.

Das vielfältige Melonen-Angebot lässt sich in zwei Hauptgruppen aufteilen. Diese zwei Gruppen sind auch zwei unterschiedlichen Gattungen zuzurechnen, die kleinen aromatischen Zuckermelonen sowie die großen saftigen Wassermelonen.

Gattung: Zuckermelonen

Die kleinen Schwestern der Wassermelonen gewinnen immer mehr an Bedeutung: Honigmelonen, Galiamelonen; Netzmelonen und auch Kantaloupemelonen gehören seit Jahren zum Standard-Sortiment in jedem Supermarkt und haben ein enormes Umsatzpotential.

Gattung: Wassermelonen

Ihre Größe und ihr Gewicht machen es leicht, die Wassermelonen zu unterscheiden. Sie sind grün und haben rot leuchtendes Fruchtfleisch und oftmals schwarze Kerne. Allerdings gibt es auch kernlose Sorten sowie gelbfleischige Wassermelonen. Diese Produkte sind der absolute Massenartikel und sorgen mit viel Gewicht für reichlich Arbeit aber auch für guten Umsatz. Herkunft: Türkei, Spanien, Ungarn, Griechenland.

Massenplatzierungen!

Große Massenplatzierungen am Eingang, gerade bei gutem Wetter sorgen für reichlich Aktion. Man sollte bei der Disposition unbedingt drauf achten, dass die Kaliber nicht größer/schwerer sind als die Waagen in der Abteilung wiegen können. Einige Händler bieten daher auch kalibrierte Ware an, die man dann per Stückpreis verkaufen kann.

Im BIO-Regal finden sich nunmehr auch die entsprechende Produkte.

Veredlung der Melonen

Mit etwas Personaleinsatz kann man nebenher alle Melonen-Arten veredeln. Indem man die Früchte teilt, schneidet, würfelt, kühlt, usw. Das Ergebnis, viele neue, gut kalkulierte Artikel.
Aber Achtung!

Beim Aufschneiden/Halbieren ist aus hygienischer Sicht einiges zu beachten. Aufgeschnittene Melonen gehören zu den leichtverderblichen Lebensmitteln, die bei einer Temperatur bis max. 7 °C gelagert werden sollen. Viele Händler verzichten daher auf die Portionierung und bieten lieber Baby-Melonen u.ä. an.

Zusatzumsatz

Für viel Freude sorgen jetzt jedoch auch die vielen Produkte, die zum Schneiden und Entkernen der Früchte benötigt werden. Wer hier mit einer Zweitplatzierung aufwartet, kann ohne viel Aufwand einen jedoch beachtlichen Zusatzertrag machen.

Jetzt heißt es immer ausreichend Ware bestellen, einen einzigartigen Aufbau gestalten und richtig Umsatz machen. Viel Spaß !

Heißt Rekordhitze auch Rekordumsätze mit Melonen in eurem Markt? Einfach per Kommentar eure Erfahrungen aus dem Saisonstart….

Beitragsbild und Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien Navigation<< Steinfrüchte treiben neue Umsatzrekorde voranLange Schlangen für Bananen kommen wieder >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben