besondere Märkte

40 Jahre Eberl Großmarkt für Jedermann in Crailsheim

Herzlichen Glückwunsch von Supermarkt Inside!

In dieser Zeit hat sich ein einzigartiger Handelsstandort mit Baustoffen, Heimwerker-Bedarf, Lebensmitteln, Mode & Schuhen, Haushalt & Spielwaren entwickelt.
Dazu kommen zur Abrundung des umfassenden Angebots noch eine Tankstelle und eine Waschstraße.

In einem der vielen Gebäude auf dem weitläufigen Grundstück ist im Erdgeschoss der ca. 2.000 qm große Food-Markt untergebracht. Wir berichteten bereits nach unserem ersten Besuch.

Ein durchdachtes und rundes Konzept hat die Inhaberin hier auf die Beine gestellt. Und dabei immer ihren Weg mit so einigen Alleinstellungsmerkmalen gefunden.

Das Regal Regional und eigenen Sekt zum Beispiel:

Die Artikel der Einstiegspreislage werden durch eine Kooperation mit der EDEKA abgedeckt.
Eine weitere Besonderheit findet sich im Eingangsbereich. Der eigene Backwarenstand wird gleich von mehreren örtlichen Bäckern beliefert und unterstreicht die regionale Kompetenz.
Als nächstes Projekt soll die O/G-Abteilung umgebaut und neu gestaltet werden. Getreu dem Motto:

„Wir finden kaum etwas so gut, dass wir es nicht ein bisschen besser, schöner, schneller machen könnten“.

Nicht von ungefähr stand der Markt mit auf dem Treppchen der Besten in Crailsheim.

Im Obergeschoss finden sich dann auf knapp 1.000 qm Schuhe und Bekleidung.
Frau Stegmüllers eigentliches Steckenpferd finden wir im Gebäude einer ehemaligen Sport-Schuh-Fabrik. Auf 2.000 qm Haushaltswaren mit Beratung und Service. Auch hier zeigt sich der besondere Weg. Von Geschenk-Tischen für Hochzeiten über einen Scherenschleifer aus Solingen, der zweimal im Jahr nun schon jeweils eine Woche bleibt.

Und der Einstieg in den Onlinehandel?

Jeder stationäre Händler muss heute einen Weg in den Onlinehandel finden, seinen Weg.
Ein Beispiel hier: Auslaufmodelle von Eisenbahnen zum Beispiel werden auf der eigenen Website angeboten.


Wir haben Frau Stegmüller als in sich ruhend, bescheiden und/aber konsequent in der Umsetzung ihres Konzeptes kennengelernt.

Den Spruch an der Fassade soll der Postbote vor etlichen Jahren gereimt haben und Herr Eberl hat ihn dann anbringen lassen.

Hier die obligatorische Frage nach einem Foto.
‚Nein, das möchte ich nicht, ich stehe nicht so gern im Vordergrund‘.
Tatsächlich sind nur ganz wenige Fotos im Internet zu finden.

Wir danken Frau Stegmüller herzlich für das Gespräch und die Möglichkeit eines Besuches.

Quellen: Fotos SMI mit freundlicher Genehmigung
Serien Navigation<< Edeka Gegenoffensive bei Obst und GemüseMehr als 5000 private Edeka & Rewe Händler powern die Umsätze. >>

Trend

Nach Oben