Werbung
Wissensaustausch

Kasse machen – die Zusammenfassung

Überblick zum Schwerpunkt-Thema

Viele Themenfelder haben wir im Rahmen unseres Schwerpunkt-Themas „Kasse“ behandelt.
Zunächst vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare bei uns im Blog und bei Facebook. Wir haben damit ganz offensichtlich einen sehr sensiblen und interessanten Bereich im LEH getroffen.

Als stärkste Beiträge bisher galten bei euch:
Schon die Ankündigung dieser Serie wurde knapp 2000x gelesen, also mit Faktor X zigtausende Mal aufgerufen.
Von den Einzelthemen interessierten euch insbesondere die Beiträge, in denen es um
SB-Kassen und Self-Scanning ging.

SCO 1: Ergebnisse der EHI-Studie
SCO 2: 10 Mythen und nur 5 Wahrheiten

Offensichtlich führt der immer stärker werdende Einsatz solcher Systeme zu Informations- und Diskussionsbedarf.

In Deutschland stehen alleine über 200.000 Kassen im LEH. Demnach wollen bei Befragungen immer wieder fast dreiviertel der Händler ihre Hardware tauschen und die Hälfte die Software erneuern.
Zudem wird immer gesagt:
In den nächsten 2 Jahren.
Tatsächlich steht
– Hardware in Deutschland im Durchschnitt 5 Jahre,
– Software bleibt 7 Jahre im Einsatz.
Allerdings meistens sogar viel länger, erst mit einer kompletten Markt-Modernisierung wird oftmals getauscht.

An die Entwicklung von der Erfindung der Registrierkasse bis zum heutigen Stand kann sich kaum noch jemand erinnern.
Andererseits war uns auch der Strichcode als Voraussetzung einen sep. Beitrag wert.

Unser Zahlenwerk, bzw. ein Teil davon aus unserem Beratungsgeschäft, hat viel Aufmerksamkeit erzeugt.
Bei konkreten Zahlen wird natürlich jeder Kaufmann hellhörig.
75% der Supermärkte haben zu viele Kassen? Wir verschenken so Verkaufsfläche?
Die Kassenzone gilt als eine der wertvollsten Stellen im stationären Lebensmittel-Einzelhandel:
„Ganze 4,8 % des Umsatzes und 5,4 % Ertrag sowie 35 % Handelsspanne bei Süßwaren rechnet man bei GS1 vor.“ Wir hatten daher in unserem Beitrag kritisch nachgerechnet.

Abschließend haben wir in unserer Serie die Themen
Mobiles Bezahlen; Gerangel an den Terminals
Kassenbon=Stimmigkeit und Kundenfreundlichkeit
und last but not least den Mitarbeitern an der Kasse einen Beitrag gewidmet.

Heute zum Abschluss (vorerst) möchten wir noch eine Besonderheit für alle Leser ankündigen, die sich für
unseren REPORT  angemeldet haben.

Als Höhepunkt unserer Serie zur Kasse wollen wir euch die Möglichkeit geben, einfach mal nachzurechnen (zu lassen).
Wie viele Arbeitsstunden brauche ich an der Kasse wirklich?

Also, wenn noch nicht geschehen, unbedingt anmelden.

Fotos: Archiv SMI

Serien Navigation<< Unsere Kassierer, oftmals der einzige KontaktVorschuss bei Real, Rewe und Penny >>

Comments

comments

Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben